Titel der 10/18
TAUCHEN-Autorin Nele Engler hat Tauchausrüstung für Frauen getestet – und für gut befunden!

TAUCHEN-Autorin Nele Engler hat Tauchausrüstung für Frauen getestet – und für gut befunden! © Foto: C. Meyer

Tauchausrüstung für Frauen: Alleskönner mit cleveren Details

Die eigens für Frauen kreierte Women’s Line von Aqua Lung besticht schon auf den ersten Blick mit nützlichen Details. Im Matschelsee bei Offenburg fühlten wir der „Women’s Line“ auf den Zahn. Besonders das neue Jacket und der überarbeitete Anzug standen im Fokus. TAUCHEN- Autorin Nele Engler hat die Tauchausrüstung für Frauen getestet und ausprobiert, was das Equipment noch alles kann.

Die Frage, ob Tauchausrüstung für Frauen oder Frauenjackets nötig, oder ob Tarierjackets für beide Geschlechter ausreichend sind, wird immer wieder heiß diskutiert. Häufig liegt der Unterschied lediglich in der Farbgebung. Ein paar pinke Nähte hier, ein Blümchen da, fertig ist das Damenjacket. Beim „Aqua Lung Lotus“ fiel jedoch auf: Durch den angepassten Schnitt sitzt das Jacket auch bei sehr schmalen Schultern perfekt. Der Beckenbereich ist etwas weiter geschnitten – hier wurde also wirklich an die weibliche Anatomie gedacht. Durch die halbe Backplate ist das „Lotus“ klein zusammenfaltbar. Mit 3,7 Kilogramm is es zwar kein echtes Reisejacket, dennoch kompakt und leicht zu verstauen. Wo es bei anderen Wingjackets häufig scheuert oder kratzt, besitzt das beflügelte Jacket im Nacken eine extra Ummantelung.

Auch im Wasser macht das Damen-Equipment eine gute Figur! Foto: C. Meyer

Auch im Wasser macht das Damen-Equipment eine gute Figur! Foto: C. Meyer

Durch die „Octo-Pocket“ ist der Oktopus immer griffbereit an seinem Platz, anstatt störend an der Seite herunterzuhängen. Zusätzliche nervige Clips werden überflüssig. Auch für das Finimeter hat man sich etwas ausgedacht. Das Fini liegt in einer Führung, die sich per Klettverschluss öffnen lässt. An der Führung ist sogar eine Messerhalter-Befestigung. Auf der Rückseite der Blase finden sich flache Schnellablassventile, die einen geringen Wasserwiderstand haben, und neben dem regulären Flaschenhalteband eine Sicherheitsschlaufe, die sich mit einem Clip, auch nach dem Zusammenbauen, noch um das Ventil herum befestigen lässt. Komfortabel! Insgesamt kann das Jacket mit 13,5 Kilogramm Blei bestückt werden, davon können 4,5 als Trimmblei in festen Taschen am Rücken, der Rest in den intergrierten Taschen verstaut werden. Das Auftriebsvolumen wird vom Hersteller mit maximal 15 Litern, in der Größe XS mit 13 Litern, angegeben. Von den acht D-Ringen sind leider nur vier aus Edelstahl. Die anderen sind aus Plastik. Durch seine gute Lage im Wasser und die zahlreichen Details hat das „Lotus“ im Test überzeugt. Endlich gibt es auch ein vernünftiges Wing für Frauen.

SolAfx-Anzug: Ein Damen-Tauchanzug ohne rosa Applikationen

Acht Millimeter dickes Neopren im Rumpfbereich und sieben Millimeter an Armen und Beinen – kalt wird es in diesem Tauchanzug nicht, das ist sofort klar. Die innenliegenden elastischen Manschetten an den Unterarmen und den Knöcheln sowie der bequeme Frontzip im Brustbereich mit minimalem Wasseraustausch, lassen den schicken Grauen zu einem Halbtrockentauchanzug werden. Mit der Kopfhaube und der zusätzlichen Lage Neopren, die Schultern und Hals bedeckt, ist der Anzug perfekt für Frauen, die schnell frieren. Sogar im tieferen Bereich des Sees war es trotz zehn Grad Celsius Wassertemperatur mollig warm, und es war nirgends ein kühles Rinnsal auszumachen. Der untere Rückenbereich ist extra gepolstert und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Positiv fielen auch das widerstandsfähige Obermaterial aus Nylon und eine besonders weiche Innenkaschierung des „SolAfx“ auf. Einziges Manko: Auch wenn der Anzug gepasst hat wie angegossen und der Kragen in Kombination mit der Kopfhaube im Wasser wunderbar warm hält – an Land saß er doch etwas eng und es war schwierig die Haube alleine auszuziehen. Dennoch: Für Taucherinnen ist der „SolAfx“ eine ausgezeichnete Wahl und endlich ein Damenanzug ohne rosa Applikationen.

Der Oktopus kann bequem eingesteckt werden und baumelt nicht herum. Foto: T. Dersch

„Octo Pocket“: Der Oktopus kann bequem eingesteckt werden und baumelt nicht herum. Foto: T. Dersch

Tauchanzug: Aqua Lung SolAfx

Typ: Halbtrocken-Anzug

Material: 8-/7-Millimeter-AquaFlex-Neopren

Kaschierung: Nylon

Kopfhaube: ja, angesetzt

Reißverschluss: wasserabweisen der Plasmaloc-Frontzipper

Manschetten: ja, „Skin In“

Standardgrößen: 36–44

Preis: 429 Euro

Tarierjacket: Aqua Lung Lotus

Typ: Wing-Jacket

Material: Blase aus „ResisteK“, Harness aus „AmorX“

Anzahl D-Ringe: 8

Doppelflaschentauglich: nein

Größen: XS/S, M, ML

Gewicht: 3,7 Kilogramm

Bleikapazität: 13,5 Kilogramm

Preis: 499 Euro

TAUCHEN meint:

Die Linie ist auf die Bedürfnisse von Frauen zugeschnitten und überzeugt durch clevere Details.

Alle Infos zu den Produkten auf www.aqualung.com

Tauchausrüstung für Frauen: Die Produktlinie vom Aqua Lung

Mit flexiblem Schlauch, einem Kälteschutz für die Lippen und einem verkleinerten Mundstück ist der Atemregler „Legend LX Supreme“ besonders angenehm im Gebrauch. Der Atemwiderstand lässt sich nach Bedarf einstellen. Die Maske „Linea“ ist mit ihrem geringen Innenvolumen und der schmalen Passform die perfekte Maske für Frauen mit kleinem Gesicht. Besonderes Highlight: Die drehbaren Schnallen sind besonders leicht zu verstellen und haben eine Bandführung. Mit dem kurzen, weichen Blatt ist der Flossenschlag mit der „Shot FX“ besonders leicht auszuführen. Sie wird in den Größen 37 bis 41 angeboten.