Anziehen der Tauchausrüstung im Wasser

Anziehen der Tauchausrüstung im Wasser © W. Pölzer

Anziehen im Wasser

Hin und wieder kann es vorkommen, dass man sein Equipment im Wasser anziehen muss. Kein Problem – wenn man weiß, wie es geht!

Es gibt Situationen, in denen man sein Equipment schon im Wasser ausziehen muss, zum Beispiel, wenn man vom Schlauchboot aus taucht. Hin und wieder kann es auch vorkommen, dass man im Boot nicht genug Platz hat und das Drucktauchgerät (DTG) zusammengebaut mitnimmt, um es im Wasser anzuziehen. Gut, wenn man das schon einmal im Pool oder im Flachwasser geübt hat.

Anziehen im WasserDas DTG treibt mit leicht aufgeblasenem Jacket (oder Wing) an der Wasseroberfläche. Der Taucher schwimmt es an und greift nach einem der Schultergurte, um es zu fixieren.

 

 

 

 

Anziehen im Wasser 2Mit der anderen Hand wird der Inflator bedient, um das Auftriebsmittel vollständig zu füllen. Danach werden die Schultergurte weit gestellt beziehungsweise Brust- und Bauchgurt geöffnet.

 

 

 

 

Anziehen im Wasser 3Dann setzt sich der Taucher auf das treibende DTG. Die Hüfte befindet sich auf der unteren Hälfte des Jackets. Die Arme gehen nach hinten und werden durch die geweiteten Schultergurte geführt.

 

 

 

 

Anziehen im Wasser 4Die Hüfte wird ein Stück nach vorne bewegt. Spätestens durch diese Gewichtsverlagerung rutscht das Jacket in die gewünschte Position auf dem Rücken.

 

 

 

 

Anziehen im Wasser 5Danach werden zuerst die Schultergurte zugezogen sowie der Bauch- und der Brustgurt geschlossen. Dann wird der Oktopus an seine Position geklippt und der Hauptregler über die rechte Schulter gelegt. Anschließend führt der Tauchpartner an der Wasseroberfläche einen Buddy-Check durch, um vor dem Abtauchen sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist.

 

 

Stage 1Wer längere Tauchgänge plant, muss auch die entsprechende Menge an Atemgas dabeihaben. Dabei haben sich sogenannte Stage-Flaschen bewährt, die seitlich an das Wing (Schulter- und Hüft-D-Ring) geklippt werden. Zuerst befestigt man eine Stage mit einem Sauerstoffanteil von 50 Prozent für eine verbesserte Dekompression ab 21 Metern.

 

 

Stage 2

 

Stage 3Darüber wird die „Bottom-Stage“ geklippt, die das Atemgas für den Tauchgang enthält.

 

 

 

 

Stage 4Eine dritte Stage, mit reinem Sauerstoff für die Dekompression ab sechs Metern, wird in die Leash (ein kurzes Stück Schnur mit Edelstahlkarabiner) geklippt.

 

 

 

 

Stage 5