Titel der 10/18
Das in Sussex, London geplante Indoor-Tauchbecken „Blue Abyss“

Das in Sussex, London geplante Indoor-Tauchbecken „Blue Abyss“ © Foto: Studio Bark

England plant Bau von 50 Meter Indoor-Tauchpool

Ein englisches Projektteam plant den Bau des weltweit tiefsten Tauchpools. Mit stattlichen 50 Metern Tiefe soll der „Blue Abyss“ den derzeit tiefsten Pool in Italien ablösen.

Der weltweit tiefste Indoor-Tauchpool steht bald in England. 50 Meter Tiefe können dann betaucht werden. Damit wird das Tauch- und Forschungszentrum „Blue Abyss“ 2016 den derzeit tiefsten Pool „Y-40“ in Italien ablösen.

Das geplante Becken soll eine Länge von 50 Metern und eine Breite von 40 Metern haben. Der Beckenboden ermöglicht durch seine Treppenstufenform die Tauchausbildung und Forschung auf verschiedenen Tiefen. Das Herzstück ist ein 50 Meter tiefer Schacht. „Wir haben festgestellt, dass es eine Lücke zu schließen gilt. Der Bedarf nach einem Becken dieser Tiefe ist von Seiten der Tauchergemeinschaft und der Wissenschaft vorhanden“, erklärt Projektmanager Jonathan White.

34,5 Millionen Euro soll das Projekt kosten. Ein Beckenvolumen von 22 000 Kubikmetern ist geplant. Das wären 22 Millionen Liter Wasser. Obwohl dies utopisch klingt, versichert White: „Das Projekt wird zu 100 Prozent gebaut.“ Aufgrund einer guten Verkehrsanbindung und einer hohen Dichte an Forschungseinrichtungen wurde als Standort Sussex, im Großraum London, gewählt.

Zusätzlich sollen eine Tauchschule, eine Druckkammer und ein Kran für Unterwasserfahrzeuge in das Indoor-Tauchpool-Zentrum integriert werden. Mit einer Bauzeit von 15 bis 18 Monaten ist die Eröffnung 2016 geplant.

Um weitere Fördergelder zu bekommen, haben die Veranstalter ihr Projekt auf der Förderplattform des Medienmoguls Sir Richard Bronson (Virgin) eingetragen. Unter dem folgenden Link kann hier für eine Förderung des Projekts abgestimmt werden:

http://www.virginmediabusiness.co.uk/pitch-to-rich/start-up/blue-abyss-diving-ltd/