Der Titel der TAUCHEN-Juli-Ausgabe 2017.
Der einzeln lebende Heringskönig frisst gerne Hering und geht nicht selten als „König der Heringe“ zusammen mit seiner Beute in das Fischernetz

Der einzeln lebende Heringskönig frisst gerne Hering und geht nicht selten als „König der Heringe“ zusammen mit seiner Beute in das Fischernetz © J.-M. Schlorke

Neue Bewohner im Ozeaneum

Das Ozeaneum in Stralsund hat Zuwachs bekommen: Heringskönig, Tiefseekorallen und Seepferdchen sind vor Kurzem neu eingezogen

Heringskönig, Tiefseekoralle und Seepferdchen haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind neue, anspruchsvolle Aquarienbewohner im Ozeaneum Stralsund. Der Heringskönig ist bekannt für sein wohlschmeckendes Fleisch und zahlreiche Legenden, die sich um seinen Namen ranken. Im Aquarium dagegen ist er eine Rarität. Es ist schwierig, ihn lebend und unverletzt zu fangen. Ist dies geglückt, müssen die richtigen Aquarien-Mitbewohner für ihn gefunden werden. Im Ozeaneum lebt der Heringskönig zusammen mit Langusten und Eberfischen im Becken „Schottische Küstenhöhle“. Besucher erkennen ihn an einem deutlich sichtbaren, schwarzen Punkt auf seinem hellen, gelb-goldenen Schuppenkleid. Seine Rückenflosse kann er – einem König gebührend – zu einer Zackenkrone aufstellen.
Kaltwasserkorallen in blauem Licht
Das deutsche Forschungstauchboot „Jago“ brachte kürzlich Steinkorallen aus einer Tiefe von 350 Metern vor der norwegischen Küste für Forschungszwecke nach Kiel. Dank einer Kooperation kamen einige Exemplare vor zwei Wochen nach Stralsund und leben seither in einem 7,5 Grad Celsius kühlen Becken im Nordseerundgang des Ozeaneums. Kaltwasserkorallen ernähren sich von Plankton, das im Ozeaneum mundgerecht für die Nesseltiere gezüchtet wird. Die gedimmte Beckenbeleuchtung ist dem blauen und ultraviolettem Licht nachempfunden, das am tiefsten in das Meer vordringt.

Temperaturregelung für Seepferdchen
Die neuen Seepferdchen der Art Hippocampus hippocampus leben unter anderem in den Seegraswiesen der Nordsee. Entsprechend der dortigen Temperaturschwankungen simulieren die Aquarienmitarbeiter des Ozeaneums für ihre Seepferdchen sogar die Jahreszeiten: So wird die Beckentemperatur im Winter auf 13 und im Sommer auf 18 Grad Celsius reguliert.

Die Seepferdchen, Tiefseekorallen und der Heringskönig sind gemeinsam mit der „Stammbesetzung“ täglich von 9.30 bis 19 Uhr im Ozeaneum Stralsund zu sehen. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 14 Euro. Weitere Infos: www.ozeaneum.de, zum Online-Ticketshop

Tipp: tauchen-Card-Inhaber kommen günstiger ins Museum. Für weitere Infos hier klicken …