Titel der 10/18

Taucher finden seltsames Wesen

Taucher filmen ein seltsames Wesen vor der Türkei, das an eine Sience-Fiction-Figur erinnert. Der Meeresbiologe Dr. Uwe Piatkowski vom Geomar in Kiel verrät die Antwort – mit Science-Fiction hat das ganze wenig zu tun!

Taucher haben vor der Türkei ein seltsames Wesen gefilmt. Das glibbrige Ding trieb im Wasser und versetzte die Taucher ins Staunen. Wir haben einen Meeresbiologen das Video vorgespielt und eine überraschende Antwort bekommen.

Dr. Uwe Piatkowski, Meeresbiologe am Geomar in Kiel sagt: „Ich denke, das es sich um eine große Eimasse des Flug-Kalmars Ommastrephes bartramii handelt. Diese Art gehört zur Familie der Pfeilkalmare, wird bis zu 90 Zentimeter lang und kommt in allen subtropischen Meeresgebieten vor. Je nach Größe des Weibchens variiert die Anzahl der Nachkommen zwischen einer halben bis zu zwei Millionen Eier! Die anderen großen Kalmare, die im Mittelmeer leben, produzieren eher kleinere Eimassen. Der Flug-Kalmar hat seinen Namen nicht ohne Grund: Die Kopffüßer können bei Gefahr aus dem Wasser springen und meterweit durch die Luft gleiten. Sie leben eigentlich in Tiefen von 40 bis 100 Metern und führen jeden Tag eine Vertikalwanderung druch. Den Tag verbingen sie in tieferen Wasserschichten, nachts ziehen sie dann Richtung Oberfläche.“

So sieht der Flug-Kalmar aus. (Mary Peart/Wikipedia)