Griechenland: Tauchurlaub für die Sinne

Alles ist bunt bewachsen, farbige Lippfische schwirren um die Steine herum und jeder aus der Gruppe geht auf Entdeckungstour. „Natürlich kommt keiner nach Griechenland zum Tauchen, um Großfische zu sehen, es wartet vielleicht nicht das ganz große UW-Abenteuer“, sagt Avgerinos. „Aber die Region Attika hat einen ganz anderen sehr großen Vorteil: In nur drei Stunden ist man von Deutschland aus am Flughafen Athen und von dort sind es gerade einmal 15 Minuten Autofahrt und man ist an der Küste.“ Aufgrund der extrem günstigen Flugpreise einfach das ideale Ziel für ein langes Tauch-City-Wochenende. Die Region Porto Rafti besteht eigentlich aus drei großen Buchten. Sandstrände, urige Tavernen, ein kleiner hübscher Hafen, Bars und eine total entspannte Urlaubsatmos-phäre locken nicht nur Touristen, sondern gerade an den Sommer-Wochenenden die Athener aus der Stadt hierher. Dann wird es voll, aber auch schön trubelig. In manchen Bars wird Live-Musik gespielt und auf den Promenaden wird flaniert.
Hübsche Fundstücke: Die Küstenstraße in Anavissos ist traumhaft – halten Sie Ihre Kamera bereit. Foto: J. Jaerisch

Hübsche Fundstücke: Die Küstenstraße in Anavissos ist traumhaft – halten Sie Ihre Kamera bereit. Foto: J. Jaerisch

Griechenland erleben: The greek way of live

Die Abende in Griechenland sind lang, gegessen wird erst nach 21 Uhr. Passen Sie sich dem Rhythmus doch mal an und lassen Sie sich beim Essen Zeit, bestellen Sie viele Kleinigkeiten, probieren Sie sich durch die Karte – es schmeckt eh alles fantastisch. „Ich genieße das Leben in vollen Zügen“, sagt Avgerinos und schmunzelt. Dazu gehören natürlich nicht enden wollende Abende in der Taverne mit Freunden. Aber genauso wichtig sind auch die stillen Momente am Poseidon-Tempel – unsere uralte Kultur erdet mich als Grieche, als Mensch“, so Avgerinos. Vielleicht sind es gerade diese Gegensätze, die Griechenland so besonders und so herzlich machen: Die Menschen hier können einfach beides, feiern bis zum Umfallen, aber gleichzeitig auch extrem tiefsinnig sein.

Reise-Facts Porto Rafti

Hotels

In Anavissos: Das Drei-Sterne-Hotel Kalypso an der Tauchbasis Aqua Divers Club ist zwar einfach, aber für einen Kurztrip völlig ausreichend (www.hotel-kalypso.gr). In der Nähe der Aqua Divers stehen noch das Vier-Sterne-Hotel Eden Beach Resort (www.eden.gr) sowie das Fünf-Sterne-Hotel Plaza Resort (www.plaza-resort.com) zur Auswahl. In Porto Rafti: Hier gibt es zum Beispiel das Zwei-Sterne-Hotel Kiani Akti. Es befindet sich direkt am Strand (www.kianiakti.com). Nur wenige Meter entfernt, ebenfalls an der Strandpromenade in der Bucht von Porto Rafti, liegt das Vier-Sterne-Hotel Sea Sight Boutique Hotel (www.facebook.com/demetriobibi).

Tauchbasen

Das Aqua Team wird von Aris Polianidis geleitet. Die Basis in Porto Rafti ist gepflegt und sauber. Sie befindet sich an der Straße Ag. Antoniou. Die Taucher werden mit Jeeps zum Hafen gebracht. Neben den Sport- sind auch Tech-Taucher willkommen. Eine Dusche mit Heißwasser steht den Gästen zur Verfügung. Ein Tauchgang mit Flasche und Blei kostet 35 Euro (www.aqua5.gr). Wer sich hier wohlfühlt: Taucher, die Wert auf neuestes und gepflegtes Equipment sowie einen professionellen Tauchablauf legen. Der Aqua Divers Club in Anavissos wird vom Engländer David White geführt. Neben Französisch und Englisch spricht er auch Deutsch. Die Basis befindet sich im Hotel Kalypso und in perfekter Strandlage. Die Ausfahrten finden mit einem großen Zodiak statt, das Mittagesssen im Hotel ist im Preis inbegriffen. Ein Bootstauchgang mit Ausrüstung kostet 55 Euro (www.aquadivers-club.gr).Wer sich hier wohlfühlt: Alle, die viel Wert auf gute Stimmung und eine lockere Atmosphäre legen. Infos über die Tauchbasen finden Sie auf www.scubahellas.com

Esskultur

Wenn am Nachbartisch eine griechische Großfamilie sitzt, beobachten Sie den Bestellvorgang. Es ist ein großes Schauspiel, denn der Grieche schlägt keine Speisekarte auf, zum Bestellen braucht er nur den Kellner. Und dann wird diskutiert: Wie frisch sind die Sardinen, ist der Oktopus auch wirklich zart? Zum Essen gibt’s natürlich Ouzo, aber nicht lauwarm und billig, wie wir ihn in Deutschland kennen, sondern auf Eis. Als Nachtisch kommt in vielen Tavernen süße Wassermelone meist gratis auf den Tisch – eine schöne Geste. Was Sie unbedingt probieren müssen: gegrillte Sardinen, Auberginenpüree, Tarama, Zuchini-Pommes, gegrillte Lammkoteletts.Unsere Tipps: Die Taverne Kalos Gialos direkt am Meer in Porto Rafti, das Fisch-Restaurant Fiki Fiki in Porto Rafti, das Delikatessen-Geschäft Kostarelos (www.kostarelos.gr) mit lokalen Spezialitäten aus der Region.