11_2017_tauchen

© Foto: Imran Ahmad

Malediven-Tipps für Vieltaucher: Die besten Atolle

Jeder Taucher hat seine besonderen Vorlieben. Was der eine liebt, muss dem anderen noch lange nicht gefallen. Aber wie findet man die perfekte Malediven-Trauminsel im richtigen Atoll? Mit unseren Malediven Tipps für Taucher gar kein Problem! Heute: Vorschläge für Vieltaucher.

Das Tauchpaket wird schon vor dem Hinflug gebucht. Natürlich kommt nur die eigene Ausrüstung in Frage, alles andere wäre eine Schmach. Die Insel wird nach den Kriterien Tauchgebiet und Tauchbasis ausgewählt, Inselfeatures wie Ausstattung der Bungalows, Restaurants oder Wellness sind eher nebensächlich. Wer braucht schon eine Massage? Und wehe, irgendwer fasst das Allerheiligste, das eigene Equipment an! Dann gibt’s Saures. Flaschen-Shuttle zum Einstieg? Muss nicht sein. Das Schleppen der Tauchausrüstung ist Ehrensache, auch wenn einem die Suppe nur so runterläuft.

Typisch: Briefing auf dem Dhoni (hier: Bathala). Foto: Paul Munzinger

Typisch: Briefing auf dem Dhoni (hier: Bathala). Foto: Paul Munzinger

Vieltaucher auf den Malediven brauchen ein gutes Hausriff

Ein Hausriff mit mindestens vier Einstiegen ist für den Vieltaucher überlebenswichtig. So kann man auch nach der Ausfahrt noch den Kopf ins Nass stecken. Zur Nahrungsaufnahme geht’s kurz zum Buffet, aber Zeit wird hier keine vergeudet. Das Deko-Bierchen am Abend im Kreise der Tauchgruppe ist obligatorisch, aber spätestens um halb zehn geht’s ins Bett, um 7 Uhr klingelt der Wecker. Zum Schluss des Urlaubs wird stolz nachgezählt, wie viele Tauchgänge gemacht wurden! Am Ende zieren viele schöne, neue Stempel das Logbuch.



  1. mario-diver

    Also Ellaidhoo hätte bei euren Tipps als MUST-Have dabei sein müssen, Gan eigentlich auch…


Kommentarfunktion deaktiviert.