tauchen-04-2017

Tauchen auf Gran Canaria: Alle Reisefacts und Infos zu Hotels, Tauchbasen und Sehenswürdigkeiten

Tauchen: Gran Canaria bietet die Zutaten für einen Top-Tauchurlaub!

Die Zutaten für einen guten Tauchurlaub liegen auf der Hand: Gute Tauchspots und ein ausgezeichnetes Hotel mit exzellenter Küche, aus dem man gar nicht mehr auschecken möchte. Die Inseln des Kanaren-Archipels sind sowohl für Anfänger als auch Profis bestens zum Austoben geeignet. Taucher werden an vielen Spots von wunderschönen Unterwasserlandschaften, Unmengen an Fisch – Schwärme mit tausenden von Tieren – und einer Vielzahl von Rochen und Zackis empfangen. Auch zahlreiche kleinere Wracks liegen zum Erforschen bereit. Zumindest an der Wasseroberfläche gibt es zudem häufig Delfine und sogar Wale zu sehen – falls Sie unter Wasser einen entdecken und es sich dabei nicht um ihren Tauchpartner handelt: Jackpot! Das ist jedoch eher unwahrscheinlich, da sich die Tiere weit draußen aufhalten und die Tauchschulen für jede Ausfahrt dorthin eine Sondergenehmigung benötigen. Langeweile kommt dennoch nicht auf: Auch die nicht-tauchenden Familienmitglieder können den Meeresgrund in einem speziellen U-Boot erkunden.

DCIM100GOPROGOPR0802.

Tolles Wrack: Die Cermonia II in der Nähe von Puerto de Mogán. Foto: Sascha Tegtmeyer

Überblick: Einige der besten Tauchplätze auf Gran Canaria

Knapp 25 Tauchplätze – und sicher noch einige Geheimtipps der unterschiedlichen Tauchbasen – locken Taucher mit einer reizvollen Unterwasserlandschaft mit Wracks, einem künstlichen Riff und häufig großen Fischschwärmen und jagenden Raubfischen im Blauwasser. Wer Glück hat, trifft auch auf den beliebten Engelshai!

Das Wrack der Allegranza

Das versunkene Fischerboot ist etwa 40 Meter lang und wurde vor Jahren für die Gäste des U-Boots „Yellow submarine“ versenkt und liegt nun direkt vor Puerto de Mogán. Nach einigen Winterstürmen ist in mehrere Teile zerbrochen. Dort findet man einige große Fischschwärme sowie Bogas, Trompetenfische und Sardinen. Die maximale Tiefe beträgt 19 Meter.

Die Cermonia II

Nur einige Meter von der Allegranza entfernt liegt die Cermonia II auf Grund. Hier wird oft das U-Boot gesichtet, das für Taucher selbst zur Attraktion geworden ist. An diesem Spot gibt es im Blauwasser sehr häufig Barrakudas und jagende Thunfische. Auch dieses Wrack liegt in maximal 19 Metern Tiefe.

Die Blue Bird

Dieses Wrack eines Fischtrawlers ist für Fortgeschrittene und liegt auf maximal 45 Metern. Man findet das Schiff erst, wenn man sich durch einen riesigen Fischschwarm hindurchgekämpft hat. Auch hier gibt es im Blauen häufig jagende Fische.

Reserva Marina del Cabron (Arinaga)

Einer der bekanntesten und bliebtesten Spots auf Gran Canaria. An diesem Tauchplatz unterhalb des Flughafens im Naturschutzpark Arinaga wird häufig von Land aus getaucht. Über drei Einstiegspunkte kann man das Gebiet erkunden: Punta de la Sal, Punta de la Monja und El Hoyo. Den Besuchern bieten sich Kamine, Torbögen, Grotten und kleinere Höhlen in einer bizarren Unterwasserlandschaft. Maximale Tiefe ist 32 Meter.

Fischreichtum: An vielen Tauchspots stehen ganze Schwärme. Foto: Sascha Tegtmeyer

Fischreichtum: An vielen Tauchspots stehen große Schwärme. Foto: Sascha Tegtmeyer

Artifiselle

Hier wird vom Boot aus an einem künstlichen Riff getaucht, das von der Universität Las Palma initiiert wurde. Hier finden sich viele Barrakudas, öfter Engelshaie und verschiedene Rochen. Hier taucht man auf maximale 23 Meter.

Pasito Blanco

Ein schönes Plateauriff, das ovalförmig bis zu einer Tiefe von 20 Metern reicht. Das Riff besticht mit Muränen, Barrakudas und jagenden Raubfischen im Blauwasser mit einer großen Artenvielfalt.

Weitere Tauchplätze auf Gran Canaria

La Caleta, Sardina del Norte, Playa del Cura, El Russo, El Pajar, El Perchel, Taibabales, Islands Corner, Playa de Amadores, Veneguera, Como tu, El Manatial, Piper 32, Mogán West, El Caracol, Punta de la Paja, Punta Descojonado.

Abstieg am Ankerseil: Der Atlantik kann launisch sein und manchmal gibt es ordentlich Strömung. Foto: Sascha Tegtmeyer

Abstieg am Ankerseil: Der Atlantik kann launisch sein und manchmal gibt es ordentlich Strömung. Foto: Sascha Tegtmeyer

Tauchen auf Gran Canaria: Klasse Tauchbasen!

Rund um die Insel gibt es eine Vielzahl sehr guter Tauchbasen, sodass sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Taucher auf ihre Kosten kommen. Wir haben die Extra Divers in Puerto de Mogán und Canary Diving Adventures in Taurito besucht.

Extra Divers Gran Canaria

Die Tauchbasis der Extra Divers auf Gran Canaria befindet sich im ausgezeichneten Hotel Cordial Mogán Playa in Puerto de Mogán. Wie bei allen Extra Divers Tauchbasen weltweit fällt sofort das hohe Sicherheits- und Serviceniveau auf. Das Tauchcenter bietet täglich Tauchgänge für alle zertifizierten Taucher mit einer international gültigen Lizenz rund um den Ort Mogán und rund um Gran Canaria sowie regelmäßig Tauchkurse an. Erreichbarkeit: Telefon +34 928 56 60 77 / +34 687 13 26 88 oder per Email unter grancanaria@extradivers.info – Website: www.extradivers.info

Die Tauchbasis der Extra Divers im Hotel Cordial Mogán Playa. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Tauchbasis der Extra Divers im Hotel Cordial Mogán Playa. Foto: Sascha Tegtmeyer

Canary Diving Adventures

Die PADI-Tauchschule in Taurito wird von dem Briten Jerry geleitet und bietet täglich Tauchkurse und Ausfahrten auf hohem Sicherheits- und Serviceniveau an. Das Team ist entspannt und gut drauf und überträgt die Freude am Tauchen auf die Gäste. Die Basis befindet sich am Strand von Taurito im Taurito Princess Hotel. Das Tauchcenter steuert die besten Spots im Süden Gran Canarias an. Erreichbarkeit: Telefon +34 928 565 428 oder per Email unter info@canary-diving.com – Website: www.canary-diving.com

Die Basis von Canary Diving Adventures in Taurito. Foto: Sascha Tegtmeyer

Die Basis von Canary Diving Adventures in Taurito. Foto: Sascha Tegtmeyer

Weitere Tauchbasen auf Gran Canaria

Diving Center Nautico

Eine der ältesten Tauchschulen auf Gran Canaria. Sie besteht schon seit 1972 in San Agustin und steht unter freundlicher und kompetenter deutscher Leitung. www.divingcenter-nautico.com

Davy Jones Diving

Dieses Dive Center zeichnet sich dadurch aus, dass es in der Nähe zu El Cabrón liegt, einem Meeresschutzgebiet, das sich im Osten von Gran Canaria befindet. www.davyjonesdiving.com

Let’s Go Diving

Let’s Go Diving behauptet von sich, das bequemste Tauchen auf Gran Canaria anzubieten, da der Anbieter ein komplett ausgestattetes Boot als mobile Tauchbasis nutzt. www.lgdiving.com

Gran Canaria Diving-Center Sun-Sub

Das Tauchcenter behauptet von sich, das zweitälteste DC Gran Canarias zu sein und bietet seinen Gästen auch vermehrt technisches Tauchen an. www.sunsub.com



  1. RalfZ

    Schade das Objektivität für Tauchen mittlerweile ein Fremdwort geworden ist. Kein Wunder das dann so qualitativ schlechte und fehlerhafte Berichte dabei herauskommen


Schreibe einen neuen Kommentar