Titel TAUCHEN 02/2019

Tauchurlaub auf den Malediven, Seychellen oder in der Karibik: Mit einer Portion Luxus

Duftende Spa-Oasen, private Infinity-Pools, die mit dem Blau des Meeres verschmelzen und Sterne-Restaurants – Tauchurlaub auf den Malediven, Seychellen oder in der Karibik ist in manchen Resorts Urlaub auf höchstem Niveau. Hier finden anspruchsvolle Taucher nicht „nur“ fantastische UW-Welten, sondern auch das gewisse Extra!

Saint Lucia – Filmkulisse inklusive

Wenn das kein Luxus ist: Resorts mit feinsandigen Privatstränden, fischreichen Hausriffen und leicht erreichbaren, abwechslungsreichen Tauchplätzen. Bunt, lebhaft und mit einer bergigen Regenwaldlandschaft, wird Saint Lucia zu Recht die „Perle der Karibik“ genannt. Wer nicht gerade bei einem kühlen Drink den Ausblick auf die Piton-Berge genießt, – das Wahrzeichen der Insel – kann sich unter Wasser an den anfängertauglichen Spots in den fischreichen, bunten Korallengärten Fairyland und Pinnacles oder am Frachter „Leslee M“  austoben, der hübsch mit bunten Schwämmen bewachsen ist. Herrlich!

Resorts: Anse Chastanet, Jade Mountain
Beste Reisezeit: Dezember bis Mai


Mosambik – Edler Archipel

Auf Tuchfühlung mit den Riesen der Meere: Vor der Küste des südwestafrikanischen Landes reichen sich Walhaie, Mantas und Mobulas die Flossen. Für Big-Game-Taucher mit leichtem Hang zum Luxus ist Mosambik und im speziellen der Bazauruto-Archipel die ideale Spielwiese! Der Archipel besteht aus den Inseln Bazaruto, Benguerra, Magaruque, Santa Carolina und Bangue und ist ein ausgewiesenes Meeresschutzgebiet. Die Inseln sind landschaftlich eine Mischung aus Tropen, Savanne und Wüste. Die intakten Riffe zeigen einen unglaublichen Fischreichtum und weisen eine hohe Dichte an Hart- und Weichkorallen auf. An Land finden sich kilometerlange, menschleere Sandstrände und viele sehr edle Resorts. Warum sich die Luxus-Riege der Hotels hier angesiedelt hat? Weil die Inseln in der Kolonialzeit ein beliebtes Ziel der wohlhabenden Bevölkerung waren.

Resorts: Anantara Bazaruto Island Resort & Spa, Casa Rex Lodge
Beste Reisezeit: April bis Oktober


Mauritius – Natürlich Luxuriös

Diese Insel ist wahrhaft ein Paradies auf Erden! Endlos lange, samtweiße Palmenstrände, luxuriöse Resorts – häufig mit direktem Meerzugang – und eine Unterwasserwelt, die mit Wracks, Fischreichtum und lebhaften Korallenbänken ihresgleichen sucht. Die Spots sind einfach zu betauchen, es gibt viele Muränen, Schlangenaale, Steinfische, Drachenköpfe und Haie. Wer es etwas rostiger mag, sollte sich zum 40-Meter-Wrack der „Silver Star“ aufmachen, die auch ideal für Anfänger geeignet ist. An dem versunkenen Fischtrawler gibt es gelegentlich ein „meet and greet“ mit Adler- und Stachelrochen. Genießen Sie nach dem Tauchen die idyllischen Orte, die herzlichen Einwohner und die gepflegten Resorts, die eine ganz natürliche Exklusivität ausstrahlen. Und nicht zu vergessen: das köstliche französische Essen!<

Resorts: Club Med Albion, Fregate Island Private, The Oberoi
Beste Reisezeit: November bis März


British Virgin Islands in der Karibik – Ganz entspannt

Heidi Klum räkelte sich auf den Granitfelsen von The Baths (Foto), Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones zieht es immer wieder nach Necker Island, der Privatinsel von Sir Richard Branson. Celebrities lieben die British Virgin Islands. Auch der Nicht-Promi kann hier Urlaub machen, muss für das gewisse Flair allerdings ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Historische Wracks, Riffe voller bunter Schwämme und silbrig-glänzende Barrakudas sowie Tarpune locken zu UW-Erkundungstouren.

Resorts: Bitter End Yacht Club, Little Dix Bay, Peter Island Resort
Beste Reisezeit: Dezember bis April


Französisch-Polynesien – Teure Südseeträume

Blütenkränze, spielende Delphine und Sonnenuntergänge über dem offenen Meer – Klischee und Wirklichkeit kommen sich hier manchmal ganz nah. Die auf Stelzen in die Lagune gebauten Bastbungalows bieten große, offene Räume für sanfte Brisen und schwelgende Träumereien. Während das Hinterland von Tahiti und Moorea mit gezackten Bergen aufwartet, bestehen Atolle wie Rangiroa nur aus einem Ring kleinster Inselchen. Bei jederzeit majestätischen Sichtweiten bis zu 50 Meter können Taucher entspannt über die fischreichen Hartkorallenriffe der Lagunen schweben, sich an die in tausende Meter Tiefe abfallenden Saumriffe vorwagen oder in den Atollkanälen einen schwungvollen Strömungstauchgang mit Mantas und Riffhaien erleben.

Resorts: Intercontinental Hotels & Resorts, Le Méridien, Pearl Beach
Beste Reisezeit: April bis Oktober


Malediven – First Class

Schon der Flug über die Atolle, die an ein zartes Aquarell erinnern, aktiviert den Bereich des Gehirns, der den Alltag komplett vergessen lässt. Die Auswahl an Fünf- bis Sechssterne-Inseln ist riesig, doch  der Luxus zeigt sich zurückhaltend –  pures Understatement! Das Auge wird von türkisfarbenem Meer und modernem, klarem Design stimuliert. Mitten in einem fantastischen Tauchgebiet: Walhaie und Mantas lieben diese einsamen Inseln im Indischen Ozean!

Resorts: Anantara Dhigu Resort & Spa, Atmosphere Kanifushi, Baros, Four Seasons Kuda Huraa, Lux
Beste Reisezeit: Januar bis März


Oman – Im Märchenland

In die zerklüftete, wüstenhafte  Berglandschaft eingebettet liegen in einsamen Buchten exklusive Resorts. Der Stil: Entweder orientalisch-majestätisch  mit dickem Teppich und bunten Samtkissen oder landestypisch-rustikal im hochwertigen Luxuskleid. Im türkisblauen Meer warten unberührte Riffe mit enormem Fischreichtum, Delphinen, Mantas und Buckelwalen! Zum Tauchen eignen sich die Gebiete um Muscat und die steilwandige Fjordlandschaft Musandams am besten. Die kunstvolle Architektur in den Städten ist einen Ausflug wert: Jahrtausende alte Kultur und moderner Fortschritt vereinen sich harmonisch. Einfach bezaubernd.

Resorts: Six Senses Zighy Bay, Shangri-La’s Barr Al Jissah Resort & Spa, The Chedi
Beste Reisezeit: September bis April


Sardinien – Luxus auf italienisch

Morgens genießt man das Frühstück, der Blick streift über das türkise, sanfte Meer. Am schneeweißen Strand vertrödelt man den Vormittag. Mittags kehrt man in einem der 21 Restaurants des Forte Village Resorts ein und lässt sich mit dem Besten aus dem Meer verwöhnen. Nachmittags erkundet man Unterwasser-Höhlen und Felslabyrinthe und trifft dabei auf Rote Gorgonien, riesige Zackenbarsche und Muränen. Es ist einfach das Gesamtpaket, das aus dem Forte Village Resort ein Traumziel mitten im Mittelmeer macht.

Resorts: Forte Village Resort
Beste Reisezeit: Frühjahr und Spätsommer


Seychellen – Natur und Luxus

Hinter einem grüntropfenden Vorhang aus Regenwald liegt ein einsamer Strand. Die Resorts, teilweise auf eigenen Inseln, verwöhnen mit minimalistischem Design aus viel Holz. Natur und Architektur verschmelzen zu exklusiven Wellness-Oasen. Im minztürkisen Wasser tummeln sich Mantas, Schildkröten, Riff- und Walhaie zwischen Korallenfischen und Seesternen.

Resorts: Bliss Hotel, Enchanted Island Resort, Four Seasons Resort Seychelles, Fregate Island Private, North Island Luxury Lodge
Beste Reisezeit: September bis Dezember


Raja Ampat – Sehnsuchtsziel

Schnell in die Flossen schlüpfen, Maske und Schnorchel greifen und direkt vor der Bungalow-Terrasse Pygmäenseepferdchen, Mandarinfische und Epaulettenhaie beobachten. Im Herzen von Raja Ampat versteckt sich ein edles Öko-Resort, das durch seine Traumlage besticht. Eine wunderschöne Bucht, Korallengärten vor der Tür und über 60 Tauchspots in der Umgebung!

Resort: Misool Eco Resort
Beste Reisezeit: Oktober bis Juni


Buchung – Diese Ziele für Luxus – Fans können Sie bei folgenden Anbietern buchen: www.sub-aqua.de, www.anantara.de.com, www.wirodive.de, www.orca.de, www.nautilus-tauchreisen.de, www.belugareisen.de, www.pacific-travel-house.com, www.manta.ch, www.rcf-tauchreisen.de, www.sunandfun.com, www.fortevillageresort.com/de, www.trauminselreisen.de, www.aquaactive.de, www.extratour-tauchreisen.de, www.tauchertraum.com


Diese Story ist ursprünglich erschienen im TAUCHEN Special 07/2014 “100 Top-Ziele – Die besten Tauchspots der Welt”.