12_2018_tauchen
Atemregler

Atemregler © Foto: J. Singer

Test: HOG Zenith

Wer ist eigentlich HOG? Antwort: eine Firma aus den USA mit bestechenden Atemreglern.

Skeptische Blicke an der Basis. „Was ist das denn für ein Quatsch?“, fragt einer. „Womit du immer ins Wasser gehst …“, sagt ein anderer. Testkandidat heute: der „Zenith“ und der „Classic“ von HOG, einer in Deutschland höchstens Insidern bekannten US-Firma, die sich im Höhlentauchen spezialisiert haben soll. Na, mal sehen. Erster Eindruck: Die Regler sehen gut aus. Der „Classic“ ist wirklich klassisch und würde mit anderem Firmenlogo jeder x-beliebige Regler sein können. Der „Zenith“ dagegen wirkt böse und martialisch – so wie der Kühlergrill eines rassigen Sportwagens. Während die Munddusche beim „Zenith“ groß und gut erreichbar ist, ist  sie beim „Classic“ klein und kompakter. Beide Automaten haben je eine Erste Stufe mit starrer Konstruktion sowie eine mit Drehturm im Angebot. Und beide Regler lassen sich mit diversem Zusatzmaterial wie Swivel und Schläuchen umbauen, damit man sie für Stages und zum Sidemount-Tauchen von beiden Seiten anführen kann. Also: alles top soweit. Einziges Manko, das fällt leider direkt auf: Das Mundstück ist etwas weich, lässt den Regler bei Zugdruck auf dem Schlauch schnell seitlich in den Mund gehen. Aber: Die Dinger sind ja auch wechselbar, falls erforderlich. Unter Wasser an sich, rein vom Atemverhalten, überraschen die relativ unbekannten Regler enorm: Gerade der „Zenith“ zieht mit ganz leichtem Widerstand, dürfte aber trotzdem, obwohl die Info vom Hersteller aus den USA leider fehlt, gefühlsmäßig deutlich unter dem Joule pro Liter liegen. Hoher Venturi-Effekt, sanftes Atmen. Der Regler betankt den Taucher nicht und liegt exakt dort, wo ein exzellenter Atemregler beim Atemkomfort liegen sollte: auf der Schnittstelle zwischen ganz weichem und trotzdem noch merkbarem Atmen. Selten so einen guten Atemkomfort erlebt – auch, wenn wir viele Regler im Test haben. Gleichzeitig bietet die Firma alle Spielereien für ihre Kunden an: Drehturm, Swivel, alle relevanten Schlauchlängen, auf zwei verschiedenen Erste Stufen gibt es vier verschiedene Zweite Stufen. Wünsche bleiben bei HOG also keine unerfüllt. Dabei ist der Regler auch noch ganz fair im Preis – was Zoll oder Importgebühr ausmachen, wissen wir nicht. Über den Tauchversand der Orange Divers gibt es die Regler aber auch direkt in Deutschland.
Bleibt zu sagen: Wer eine Marke für Quatsch hält, nur weil er sie nicht kennt, dem geht es ein bisschen wie uns: Man unterschätzt ja leicht. Fazit: Geheimtipp für Technikbegeisterte und sehr ambitionierte Taucher. Wir gehen nur nochmal kurz ins Wasser damit. Alexander Krützfeldt

Produktmerkmale: HOG Zenith

Erste Stufe
Typ: membrangesteuert

Material: Chrom/Messing
Kompensiert: ja
Max. Betriebsdruck: 300 bar
Anschlüsse MD/HD: 5/2
Vereisungsschutz: ja

Zweite Stufe
Material: Kunststoff
Ansprechverstellung: ja
Injektorverstellung: ja
Atemarbeit gesamt: – *
Nitroxversion: ja
Preis: ab 422,75 Euro (Set)
www.orangedivers.de

* keine Angabe vom Hersteller

TAUCHEN meint: Die Marke: unbekannt. Der Regler: ein Neuling. Das Atemverhalten: exzellent. Wir bescheinigen: Top-Niveau!

TestberichtPDF Download