A. Krützfeldt

A. Krützfeldt © Subgears ""SG50""

Test: Subgear SG50

Subgear spendiert seinen Reglern ein neues Äußeres: Herausgekommen sind dabei besonders schöne und spaßige Regler der gehobenen Mittelklasse.

Subgear hat seine Atemregler geliftet: die „SG“-Baureihe hat eines neues Gesicht. Obwohl auch die Vorgängermodelle – der „SG1000“ und der „SG500“ –  schon gut waren und durchaus keiner Korrektur bedurft hätten, hat das Facelifting natürlich einen Grund. Neben einem wunderschönen Design soll  das neue Gehäuse mit Edelstahl-Finish nämlich die Atemwegsarbeit weiter reduzieren. Na dann, wollen mal sehen ... Auffällig ist, neben dem angenehm geringen Gewicht, erstmal der Swifel: Das Drehgelenk, das den Regler in etwa 30-Grad-Position zum Schlauch stellt, ist unter Gummi verschwunden. Damit ist es geschützt und lässt sich weich und stufenlos verstellen – während viele herkömmliche Swifel durchaus schwergängig sind und gerne mal in ihrer Position bleiben (siehe Bild). Von der Atemarbeit her haben wir versucht, dem Flagschiff der „SG“-Reihe alles zuzumuten: drei Grad Wasser Temperatur für einen Regler, der durchaus „auch rauen Bedingungen standhalten“ soll. Der Atemkomfort ist zunächst klasse – ganz leicht zieht sich der Regler, aber nicht zu leicht. Dazu passend auch der Venturi-Hebel sowie das Atemwiderstandsrädchen – hochwertig, haptisch klasse. Der tolle Atemkomfort kommt vom rassigen Venturi-Effekt, der den Regler auch mal kurzfristig zum Abblasen bringen kann. Wer damit ein Problem hat und es ganz einfach nicht möchte, kann den Regler aber einfach ganz zudrehen – über Hebel und Rädchen – oder bei seinem Fachhändler zügeln lassen. Uns jedenfalls hat der Atemkomfort insgesamt sehr gut gefallen – gerade weil er so ist wie er ist. Fazit: Subgear hat einen guten Regler auf den Markt gebracht. Das alleine ist keine Neuigkeit. Das Neue an der Sache ist, dass dieser Regler eines der besten Atemgefühle vermittelt, die wir seit Längerem im Test gesehen haben. Und uns gefallen Preis, Verarbeitung und Design. Für alle, die viel auf Reisen sind und einen sehr guten und gleichzeitig völlig unkomplizierten Regler brauchen, ist der „SG50“ ein Traum. Alexander KrützfeldtProduktmerkmale: Subgear SG50ERSTE STUFE Material: Messing, verchromt Kompensiert: ja Max. Betriebsdruck: 300 bar Anschlüsse MD/HD: 4/2 Vereisungsschutz: ja ZWEITE STUFE Material: Messing, verchromt Ansprechverstellung: ja Injektorverstellung: ja Atemarbeit: 0,64 Joule/Liter Revision: erste kostenlos Service (Jahre/TG): 2/100 Preis: 385 Euro www.subgear.deTAUCHEN meint: Mit dem „SG50“ hat Subgear den Standard bei den Reglern angehoben. Ein bemerkenswert hochwertiges Produkt mit gutem Preis.
TestberichtPDF Download