Titel der 10/18
A. Krützfeldt

A. Krützfeldt © Das ""Hybrid Pro Tec"" von Mares.

Test: Mares Hybrid Pro Tec

Viel Blei, viele Funktionen: das „Hybrid Pro Tec“ von Mares ist gelungen.

Das „Hybrid Pro Tec“ sei laut Mares auch für den Gebrauch von Stages und das Sidemounttauchen ausgelegt. Dies müssen wir gleich klar verneinen: hier sind Taucher anders besser beraten – die D-Ringe hinten sind zu klein, nicht gut positioniert für den Einsatz von Seitenflaschen und auch das Blei an den Hüften stört. Wer ein gutes Jacket für See und Meer will, wird aber trotzdem einen guten Fang machen. Zunächst wäre da der Auftrieb: satte 25 Liter. Das reicht für sämtliche Lebenslagen im Sporttauchen und ist gleichzeitig sogar ein vorbildlicher Wert. Mares nimmt Sicherheitsbedenken der Szene ernst, überbietet die oft geforderten 15 Liter Minimum um weitere zehn. Dass man entsprechendes Blei unterbringen kann, dafür ist gesorgt. Beide Seitentaschen des „Pro Tec“ fassen je sechs Kilo. Die Taschen sind zwar nicht mit einem Klett, dafür aber über den Einschub gesichert. Das reicht in den meisten Fällen aus – die Bleitaschen saßen im Test absolut fest! Auch die Trimmbleitaschen befinden sich jetzt zwischen Blase und Rückentrage. Sie sind damit zwar nicht mehr so einfach zu erreichen wie am Flaschengurt, dafür verrutschen sie auch nicht, sodass man nicht in Seitenlage kommt und einen schlechten Trimm hat. Die Polsterung an Rücken und Hüfte ist wie bei allen Modellen der „Hybrid“-Serie absolut kuschelig: Einmal angezogen schmiegt sich das Jacket förmlich an den Körper. Es sitzt sehr gut, hält alles kompakt fest. Die Verarbeitung ist dabei bis durchweg gelungen: die Reißverschlüsse fest, Rückentrage und Blase stramm, alle D-Ringe im vorderen Bereich aus Edelstahl. Dazu kommen zwei Schnell- ablässe hinten, also oben und unten sowie der Schnellablass via Inflatorziehen. Was uns gut gefallen hat: Mares hat seinen Inflator aus sehr flexiblem Gummi gefertigt. Und das macht sich bei Gebrauch und Handling bemerkbar. Komfort bietet auch die faltbare Rückentrage – die ist bei Mares zwar nicht neu, aber sie reduziert die Packmaße des „Pro Tec“ deutlich. Mit wenigen Handgriffen kann außerdem der Vorderbau, die Weste mit Bleisystem, von der Trage- und Tariereinheit abgebaut werden. Hervor kommt ein sehr leichtes Reisewing. Clever! Mit seinen verstellbaren Gurten ist das „Pro Tec“ dann ein Urlaubsjacket – und dafür lohnt sich der Preis. Alexander Krützfeldt

Produktmerkmale: Mares Hybrid Pro Tec

Typ: Wing
Material: Cordura 420er-Denier
und 1000er-Denier

Größen: XS/S; M/L; XL
Gewicht: ca. 4,4 Kilo
Max. Auftrieb: 25 Liter**
Doppelflaschentauglich: ja
Tragegriff/Fangschlaufe: ja/ja
Anzahl D-Ringe: zehn
Taschen: zwei
Bleikapazität: 12 Kilo*
Trimmblei: ja/ja
Preis: 519 Euro
www.mares.com
* ohne Trimmblei
** laut Herstellerangabe

TAUCHEN meint: Das „Hybrid Pro Tec“ ist ein gutes Jacket. Vielleicht nicht zum Sidemounttauchen, aber für gehobene Ansprüche, viel Auftrieb und Blei. Der Umbau ist klasse!

TestberichtPDF Download