Titel der 10/18
Jacket

Jacket © Foto: Thomas Christ

Ursuk Oj Phantom 16 Comfort im Test: Der Hersteller kann auch Wing-Jackets

Bekannt geworden ist die finnische Firma Ursuk Oj durch hochwertige Trockentauchanzüge („Ursuit“). Ob ihr Wing-Jacket „Phantom 16 Comfort“ in derselben (Qualitäts-)Liga spielt, haben wir im Kreidesee Hemmoor getestet

Normalerweise schickt man uns in die Redaktion Testmuster, die frisch aus der Fabrikation kommen. Bei Ursuk ist das anders. Dieses Test-Ausrüstungsteil hatte bereits unzählige Tauchgänge auf dem Buckel. Doch allein das spricht für das Wing-Jacket „Phantom 16 Comfort“: Es verträgt wohl einiges und ist anscheinend für die Ewigkeit gebaut. Das Wing besteht aus einer bequemen Bebänderung (mit Polstern im Schulterbereich), die zum leichteren An- und Ausziehen auf der linken Seite eine Fastex-Schnalle besitzt (übrigens nicht bei der DIR-Version!). Einen breiten Schrittgurt (mit D-Ringen für den Scooter) findet man genauso wie einen kleinen Brustgurt und zwei ausreichend große Bleitaschen. Um sie zu befestigen, wird der Bauchgurt einmal durch sie hindurchgefädelt. Danach werden sie mit einem kleinen Kettenglied an der Rückenplatte gesichert. Das geht wunderbar einfach und verhindert wirkungsvoll ein Verrutschen der Bleitaschen. An unserer Jacket-Version war eine Blase mit einem Auftrieb von 16 Litern inklusive Singletank-Adapter (102 Euro Aufpreis) angebracht. Zusätzlich stehen aber auch eine 21- und eine 30-l-Wing-Blase zur Verfügung.

Ursuk Oj Phantom 16 Comfort bietet saubere Verarbeitung

Die Blase wird entweder über den Singletank-Adapter oder durch den Schellensatz an der Rückenplatte befestigt. Diese besteht aus vier Millimeter dickem Stahl und ist sehr sauber verarbeitet. Am Rückenteil befindet sich ein zusätzlicher Schutz aus Cordura. Robust und gut verarbeitet ist auch der Power-Inflator, dessen Innenleben aus Metall besteht. Er hängt perfekt vor der Brust und lässt sich in allen Tauchlagen leicht finden und gut bedienen. Apropos Tauchlage: Dass ein Wing-Jacket eine sehr gute Tauchlage garantiert, ist bekannt, da macht auch das „Phantom 16 Comfort“ keine Ausnahme. Wer an der Wasseroberfläche die Blase nicht voll aufpustet, wird auch dort keine Probleme haben, senkrecht im Wasser zu hängen, ohne mit den Flossen strampeln zu müssen. Das „Phantom 16 Comfort“ kostet komplett 635 Euro, für viele Taucher viel Geld für ein Jacket, aber für ein Wing in dieser Qualitätsklasse sicherlich nicht überteuert. Die Verarbeitung ist vorbildlich, der Tragekomfort ein Traum. Womit die Finnen eindeutig bewiesen haben, dass sie nicht nur gute Trockentauchanzüge bauen können. Thomas Christ

TestberichtPDF Download