Titel der 10/18
Den „Thermoflex“-Shorty gibt es auch in einer Damenversion.

Den „Thermoflex“-Shorty gibt es auch in einer Damenversion. © Foto: Hersteller

Neuer Shorty vom Neoprenspezialisten Xcel

Der Neoprenspezialist Xcel, bekannt geworden durch qualitativ hochwertige Surfanzüge, hat jetzt auch einen Shorty mit angesetzter Kopfhaube auf den Markt gebracht. Er stellt den Einstieg in die innovative Produktpalette mit dem kleinen Frontzip quer unter dem Hals dar.

Bei Tauchgängen in tieferen und kälteren Gewässern empfiehlt es sich eine ergänzende Schicht zu tragen, um die maximale Wärme am Körper zu gewährleisten. Der Xcel „Thermoflex Hooded Shorty“ bietet eine gute Lösung für besonders kalte Tauchgebiete bei der eine maximale Bewegungsfreiheit erhalten bleibt.

Während andere Neoprenwesten die Beweglichkeit einschränken können, besticht der Xcel „Thermoflex Hooded Shorty“ durch seinen  „X2“-Frontzip mit großer Freiheit im Schulter- und Oberkörperbereich. Beim Surfen hat sich dieses System über Jahre bewährt und dadurch nicht nur den Tragekomfort erhöht, sondern auch die Wasserdichtigkeit verbessert. Im Verbund mit dem Verzicht auf Ärmel, im Stile eines T-Shirts, sorgt der „X2“-Frontreißverschluss für eine außerordentliche Bewegungsfreiheit.

Mithilfe des in die Haube integrierten „Vent-Systems“, können Gasblasen problemlos entweichen. Die integrierte Haube kommt ohne Reißverschluss im Gesichtsbereich aus, um unangenehme Druckstellen zu verhindern. Die Naht verläuft nicht am Kinn, sondern abgesetzt rund um die Gesichtsaussparung, sodass, durch die verteilte Belastung, Verschleißerscheinungen minimiert werden.

Mit dem Xcel „Thermoflex Hooded Shorty“ kann man bereits ab 135 Euro in die Welt des innovativen Xcel „X2“-Frontzip einsteigen und die kalten Tage unter Wasser genießen. In Zukunft dürfte das Reißverschlusssystem vermehrt im Tauchen seine Anwendung finden. Was XCEL dabei noch in den Startlöchern hat, auch in Kürze im TAUCHEN-Technik-Test.