Der Titel der TAUCHEN-Juli-Ausgabe 2017.

Tauchen mit Zahnschmerzen: Barotrauma im Zahn

TAUCHEN-Fehleranalyse: Druckbedingte Verletzungen gibt es auch im Kiefer. Die schmerzhafte Erfahrung eines solchen Barotraumas im Zahn sammelte ein unterbleiter Taucher. Das Problem: Luft in der Füllung.

Statt mit freudiger Erwartung auf die Tauchreise wird Fabian eine Woche vor dem Urlaub von Zahnschmerzen gequält: Glücklicherweise bekommt er noch einen Termin beim Arzt. Der kariöse Zahn wird sofort behandelt.

Mit Mühe kommt Fabian beim ersten Tauchgang auf Tiefe. Ist es die Aufregung oder ist er unterbleit? Er taucht weiter (Fehler 1). Foto: Wolfgang Pölzer

Mit Mühe kommt Fabian beim ersten Tauchgang auf Tiefe. Ist es die Aufregung oder ist er unterbleit? Er taucht weiter (Fehler 1). Foto: Wolfgang Pölzer

Zu wenig Blei: Fehler vor dem Tauchgang

Beim Einchecken auf der Tauchbasis und der Frage nach der benötigten Menge Blei nennt er ohne zu Zögern „Fünf Kilo!“. Er verlässt sich auf die Menge, die er beim letzten Süßwassertauchgang am Bleigurt hatte. Doch beim Abtauchen erweist sich seine Schätzung als sehr optimistisch. Sein Buddy wartet bereits in rund zehn Meter Tiefe auf ihn, doch er hat große Proble- me, überhaupt nach unten zu kommen. Ist es die Aufregung oder hätte er vielleicht doch etwas mehr Blei mitnehmen sollen? Er zeigt seinem Partner, dass alles okay ist und kämpft sich weiter in die Tiefe. Fabian drückt den Inflator und zieht am Schnellablass, damit die komplette Restluft aus dem Tarierjacket entweichen kann – aber ohne Erfolg. Er ist hoffnungslos unterbleit. Mit aller Kraft versucht er nun, seinen Buddy zu erreichen. Aufgrund des geringen Gewichts und der Aufregung taucht er allerdings genauso fix nach oben.