12_2018_tauchen

Malariaprophylaxe mit Lariam

Als ich das letzte Mal in Kenia war, habe ich als Malaria-Prophylaxe das Medikament "Lariam" bekommen und überhaupt nicht vertragen. An Tauchen war danach nicht mehr zu denken. Jetzt will ich nach Mosambik zum Tauchen. Gibt es eine Alternative zu "Lariam", bei der ich nicht mit Übelkeit rechnen muss?

Da ich Ihnen ohnehin nur eine allgemeine Empfehlung geben darf und bei Ihnen eine tropenmedizinische Beratung unter Würdigung der aktuellen lokalen Resistenzsituation zwingend erforderlich ist, möchte ich Sie direkt an die Ihrem Wohnort nächstgelegene tropenmedizinische Beratungsstelle weiterleiten.
 Aber ich kann Ihnen jetzt schon die Auskunft geben, dass es in den meisten Fällen tatsächlich eine Alternative zum "Lariam" gibt. Dieses Präparat wird von der Tauchmedizin, unabhängig von Ihrer persönlichen Erfahrung, tatsächlich nicht als ideal für Taucher angesehen.
Dennoch gilt hier, "adäquater Malaria-Schutz geht vor Tauchtauglichkeit", und darum empfehle ich Ihnen, wie bereits oben erwähnt, die tropenmedizinische Beratung.