12_2018_tauchen

Marmorierte Haut

Vor einigen Jahren bekam ich nach bestimmten Tauchgängen mit
einem Zeitverzug von gut drei Stunden Juckreiz und eine Marmorierte Haut auf
dem Bauch und der Hüfte. Seit ich vor und nach dem Tauchen extrem viel Wasser
trinke und darauf achte, den zweiten Tauchgang nicht tiefer als den ersten zu
tauchen, habe ich das Problem so gut wie im Griff. Aber: Soll ich wirklich
abends, drei bis vier Stunden nach dem letzten Tauchgang, wenn ich im
Restaurant am Tisch sitze und die Juckerei losgeht, nach Hause fahren und mich
an die Sauerstoffflasche hängen? Mein Ausbilder erzählte mir noch vor zwei
Jahren beim Nitrox-Kurs, dass dies der einzige Dekounfalltyp sei, der nicht
behandlungspflichtig ist.

Ihre Anfrage macht mich fassungslos – lässt sich aber leicht beantworten. Ja, atmen Sie schnellstmöglich Sauerstoff, wenn Sie den Juckreiz bemerken. Es gilt: frühestmögliche Behandlung schon bei Verdacht! Dem Tauchlehrer, der Ihnen erzählt hat, dass Ihr Dekounfalltyp nicht behandlungspflichtig wäre, gehört die TL-Lizenz entzogen. Wirklich JEDER Tauchunfall ist behandlungspflichtig! Der Umstand, dass die Flecken von allein wieder verschwinden, heißt nicht, dass das Ereignis keine Spurten im Körper hinterlässt. Zum einen ist bekannt, dass nach solchen Ereignissen die Empfindlichkeit auf Dekostress steigt, zum anderen wissen wir aus Untersuchungen der US Navy, dass unbehandelte milde DCS-Typ1-Fälle auf längere Sicht im Verlauf unspezifische, rheuma-artige Beschwerden verursachen können.