Tauchen mit Zahnschmerzen: Neue Studie rät Tauchern zu Besuch beim Zahnarzt

Autor der Studie rät: Medizische Kontrollen vor dem Tauchen sind essentiell

Die Autorin der Studie und Zahnärztin aus Buffalo, Vinisha Ranna, die auch mit Forschern der University of Rochester School of Medicine zusammenarbeitete, sagte in der Stellungnahme der Universität, dass medizinische Kontrollen vor dem Tauchen essentiell wichtig sind und auch zahnmedizinische Kontrollen dazu gehlören. Aber "wenn man bedenkt, dass der Atemregler im Mund gehalten wird, kann jede mögliche Störung in der Mundhöhle das Verletzungsrisiko des Tauchers potenziell erhöhen“, so Ranna. Das liege an der Position des Mundstücks, aber auch wegen der "trockenen Luft und der ungünstigen Position des Backe beim Zusammenklappen auf den Regler“. Ranna ist selbst zertifizierte Taucherin und hat sich von der Umfrage inspirieren lassen, selbst während eines Tauchgangs Zahnschmerzen zu simulieren, um die Effekte selbst zu erleben. Im Rahmen der Studie soll weiter zu diesem Thema geforscht werden. "Ein ungesunder Zahn unter Wasser ist viel offensichtlicher als auf der Oberfläche", sagte Ranna. "Dreißig Meter unter Wasser ist der letzte Platz, an dem du mit einem gebrochenen Zahn sein willst."