Gesamtsieger: »Ballett der Medusen«.

Gesamtsieger: »Ballett der Medusen«. © Angel Fitor aus Spanien

Galerie im Januar: Europas »Beste«

Der Wettbewerb »Europäischer Naturfotograf 2021« der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) hat wieder fantastische Motive hervorgebracht. Die Ehrungen in der Kategorie der »Unterwasser-Fotografie« präsentieren wir Ihnen hier sowie in der Ausgabe 02/22.

 

Sieger 
Fabrice Guerin – Frankreich 
Titel: Wasserballett 

»Jeden Winter treffen sich in der Baja California im Pazifischen Ozean zu einer bestimmten Zeit unzählige Raubtiere, die ein gemeinsames Ziel haben: die Jagd auf riesige Schwärme von Makrelen. Von allen Seiten angegriffen, schließen sich die Makrelen eng zusammen, um es ihren Verfolgern zu erschweren, sich auf ein einzelnes Individuum zu konzentrieren. Hier wohnen wir einer gut organisierten Jagd von gestreiften Marlins und Kalifornischen Seelöwen (Zalophus californianus) bei.« 

Canon EOS 5D Mark IV, 4.0/16-35mm, ISO 1250, Aquatica Digital UW-Gehäuse 

 

Lobende Erwähnung 
João Rodrigues – Portugal 
Titel: Schutz 

»Im offenen Meer vor der Küste von Olhão (Portugal) schwamm diese junge Bastardmakrele (Trachurus trachurus) in der Nähe einer Atlantischen Wurzelmundqualle (Catostylus tagi). Diese Quallenart ist eine bevorzugte Beute von Meeresschildkröten. Da sie keine Nesselfäden besitzt, suchen kleine Fische gerne Schutz in ihrem Inneren, wenn sich Fressfeinde nähern. Ein Verhalten, das ich fotografisch dokumentieren wollte.« 

Canon EOS 5D Mark IV, Tokina 3.5-4.5/10-17mm Fisheye, ISO 320, Aquatica Digital UW-Gehäuse, 2 Inon-UW-Blitze 
 

 

2. Platz 
Tobias Friedrich – Deutschland 
Titel: Nächtliche Begegnung 

»Diesen etwa fünf Meter langen Walhai (Rhincodon typus) fotografierte ich im Licht der Hecklampe eines Tauchbootes vor den südlichen Malediven (Indischer Ozean). Mit weit aufgerissenem Maul schwamm das Tier durch dichte Schwärme von Plankton – eine schier unerschöpfliche Nahrungsquelle. Die fotografische Herausforderung bestand darin, den perfekten Moment abzupassen, in dem der gewaltige Fisch aus dem Dunkel der Nacht im Lichtkegel der Lampe auftauchte.« 

Canon EOS-1D X Mark II, 4.0/8-15mm Fisheye, ISO1600, Seacam UW-Gehäuse 

 

Zur Ausgabe 02/22


Mehr Infos unter: www.gdtfoto.de