Der Titel von TAUCHEN September 2017
Tauchcomputer „Puck Pro“

Tauchcomputer „Puck Pro“

Der „Puck Pro“ wird bunt

Weg vom Einheitsschwarz: Mares spendiert seinem günstigen Tauchcomputermodell „Puck Pro“ eine Portion Farbe

Passend zu den beliebten Farben der Mares-Flossen, -Masken und -Schnorchel gibt es den Tauchcomputer „Puck Pro“ neben der schwarz-grauen Ausführung nun zusätzlich in den Farbkombinationen Schwarz-Blau, Schwarz-Gelb, Schwarz-Rot und Schwarz-Weiß. Unverändert ist die intuitive Benutzerführung per Tastendruck, das bewährte und wissenschaftlich gelobte Programm RGBM-Mares-Wienke mit „Deep-Stops“, die drei Modi „Luft“, „Nitrox“ und „Bottom Timer“, ein hochauflösendes und kontraststarkes, auf Wunsch beleuchtetes Display mit einer Ablesbarkeit aus einem Winkel bis 170 Grad und last, but not least: genügend Energie per handelsüblicher Lithiumbatterie, die vom Anwender selbst getauscht werden kann. Der „Puck Pro“ kann außerdem auch Gaswechsel bis 100 Prozent Sauerstoff berechnen. Er meistert Nullzeittauchgänge ebenso sicher wie anspruchsvolle Deko-Tauchgänge. Der Tauchcomputer kostet 239 Euro. Info: www.mares.com