Titel der 10/18
Der Große Weisse Hai fasziniert die Menschen seit je her durch die Gefahr die er ausstrahlt.

Der Große Weisse Hai fasziniert die Menschen seit je her durch die Gefahr die er ausstrahlt. © Foto: Sharkdiver

Dieser Weiße Hai hat 74 000 Follower auf Twitter

Mary Lee heißt ein Weißer Hai, der es zu einer gewissen Berühmtheit in den USA gebracht hat. Der gefährliche Riese wurde zu Forschungszwecken mit einem Sender ausgestattet. Seitdem kann man seine Route im Internet verfolgen.

Über 74 000 Follower hat der Weiße Hai mittlerweile auf Twitter. Die Nutzer verfolgen auf dessen Profil nicht nur die Route des Hais, sondern Nutzen das soziale Netzwerk auch um Witze auszutauschen, auf den Haischutz aufmerksam zu machen, oder aber um mit gleichgesinnten Haifreunden zu kommunizieren.

Die Forschungsorganisation Ocearch, die auch den Sender am Hai angebracht hatte, erstellte sein Profil. „Wir hätten niemals damit gerechnet, dass der Hai solche Berühmtheit erlangt“, sagte ein Sprecher der Organisation. „Das Twitter Profil war mehr als ein Gag gedacht, um zusätzlich auf unsere Forschung aufmerksam zu machen.“

Hier können die Nutzerkommentare verfolgt werden:




  1. Stephan

    Sehr interessant und schön zu sehen, dass diese Big Boys und Girls auf Interesse beim „Publikum“ stossen. Kleine Bemerkung am Rande aber…. war die Beschreibung als „gefährlicher Riese“ zu Beginn des Berichts wirklich nötig? Erstens wird da genau das Vorurteil hinzugezogen, gegen das alle Haifreunde seit Jahren ankämpfen (TAUCHEN inklusive). Und zweitens spielt es im vorliegenden Zusammenhang überhaupt keine Rolle, ob das Tier potentiell gefährlich ist oder nicht.

  2. Redaktion

    Hallo Stephan,
    vielen Dank für Deine Anmerkung. Also gefährlich können Weiße Haie schon sein – es sind schließlich Raubtiere. Und wir sind nicht dafür, Weiße Haie als Kuscheltiere darzustellen. Das sind sie nun mal nicht. Bei einem Punkt stimmten wir aber auch zu: Bei dieser Meldung ist das Wort „gefährlich“ nicht wichtig.
    Herzliche Grüße
    Redaktion TAUCHEN


Kommentarfunktion deaktiviert.