Titel der 10/18
Immerhin schon an der Wasseroberfläche – wenn auch kieloben

Immerhin schon an der Wasseroberfläche – wenn auch kieloben © Prodivers

Fischerboot auf den Malediven geborgen

Die Crew der Prodivers auf Kuredu hat in Zusammenarbeit mit Fischern und der Küstenwache ein versunkenes Fischerboot aus 26 Metern Tiefe wieder an die Wasseroberfläche zurückgebracht

Vor einer ganz neuen Herausforderung standen die Basismitarbeiter der Prodivers auf Kuredu/Malediven: Es ging darum, ein gesunkenes Fischerboot zu bergen. Da etliche der Boots- und Tauchbasismitarbeiter Familie oder Freunde auf Hinnavaru haben, wussten sie, wie wichtig die Bergung dieses Schiffs fur die Bewohner ist und wieviele Existenzen davon abhangig sind. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Fischern der Insel Hinnavaru und der Maldivian Coast Guard umgesetzt.
17 Tonnen müssen nach oben!
Die Situation sah folgendermaßen aus: Das zu bergende Fischerboot „Noomas“ – 17 Tonnen schwer – befand sich in soweit unbeschädigtem Zustand auf dem Grund in 26 Metern Tiefe. Die Bergungsaktion fand mit 30 luftgefüllten Ölfässern, die die Funktion von Hebesäcken übernahmen, statt. Das Boot wurde zunachst mit den befestigten Fassern in eine aufrechte Position gebracht, um dann vorsichtig an die Oberflache bugsiert zu werden. Doch bis die Maßnahmen Erfolg zeigte und das Boot an die Oberflache gebracht wurde, gab es einige Fehlversuche und etliche Ruckschlage und Momente, in denen das Bergungsteam fast aufgeben wollte.
Drei Tage harte Arbeit
Nach über drei Tagen schließlich war es geschafft und die Helfer wurden mit der ausgelassenen Freude der Fischer belohnt. Durch die jahrelange Tatigkeit auf den Malediven ist Prodivers bereits in die Kommune des Inselstaats integriert und war froh, etwas an die Menschen hier zuruckgeben zu konnen. Weitere Infos: www.prodivers.com

Den Ablauf der Bergung könnt ihr euch in einem Videoclip anschauen!