Haibiss vor Westaustralien: Surfer kämpft ums Überleben

Surfer erlitt schwere Verletzungen

„Der Mann ist aus dem Wasser, aber er scheint von oberhalb des Knies ein Bein verloren zu haben, und es sieht aus, als würde die Besatzung des Krankenwagens versuchen, ihn wiederzubeleben." Eine Sprecherin des Rettungsunternehmens gab an, dass zwei Rettungswagen und ein Hubschrauber am Unfallort waren, um den Mann zu behandeln. Der Falcon-Bay-Strand wurde um den Unfallort in beide Richtungen im Radius von einem Kilometer gesperrt.

Spekulation um die Art des Hais

Am Tag des Unfalls wurde um kurz vor 8 Uhr morgens am Pyramids Beach in der Nähe des Unfallorts ein etwa 3,5 Meter langer Weißer Hai gesichtet, der sich ungefähr 1,8 Kilometer vom Ufer entfernt befand, wie offiziellen Berichten der örtlichen Rettungsschwimmer zu entnehmen war. Ob es sich dabei um das Tier handelt, das den Haibiss verursacht und den Mann schwer verletzt hat, ist unklar.Westaustralien bietet ausgezeichnete Konditionen zum Surfen und ist ein Magnet für Wassersportler. Dort kommt es häufiger zu Vorfällen zwischen Hai und Mensch. Aus diesem Grund hatten die örtlichen Behörden schon verschiedene Maßnahmen ausprobiert, um Menschen vor Haien zu schützen. Auch wenn es dort häufiger als anderswo zu Angriffen von Haien kommt, ist die Gesamtzahl der Haiangriffe verschwindend gering. Im vergangenen halben Jahr kam es zu weniger als einem halben Dutzend solcher Vorfälle vor Westaustralien.

Video: Hai beißt Surfer ins Bein