12_2018_tauchen
Der Tauchcomputer XP10 von Subgear ist in neuem Look erhältlich.

Der Tauchcomputer XP10 von Subgear ist in neuem Look erhältlich.

Neuer Tauchcomputer: Subgear XP10 mit neuen Features

Der „XP10“ von Subgear ist ein einfach zu bedienender Tauchcomputer, der alle notwendigen Funktionen besitzt und zu dem schön kompakt ist. Nun hat der Tauchausrüster Subgear dem Alleskönner ein paar zusätzliche Features verpasst und sein Äußeres überarbeitet.

Der „XP10“ rechnet mit dem bewährtem „ZHL-8 ADT MB“-Algorithmus, ist Nitrox-kompatibel für einen Sauerstoffanteil von 21 bis 50 Prozent (in 1%-Schritten), hat eine Uhrenfunktion, eine effektive Hintergrundbeleuchtung, visuellen wie akustischen Alarm und eine dreifarbige Anzeige der Stickstoffbelastung zur einfachen Überwachung der Gewebesättigung. Die Aufstiegsgeschwindigkeit lässt sich mit dem variablen Aufstiegsmonitor überprüfen; für den individuellen Sicherheitsstopp lässt sich der Timer von einer bis fünf Minuten einstellen. Das Logbuch des „XP10“ speichert 25 Stunden Tauchzeit, die per Infrarot-Schnittstelle heruntergeladen werden können. Mit einer zugelassenen Tiefe von 120 Metern (393 feet) ist der „XP10“ ein intuitiv benutzbarer Allround-Computer – verfügbar als Armmodell oder als Einheit in einer Dreier-Konsole.

Das neue Modell des „XP10“ bietet zusätzlich einen Apnoe-Modus für Freitaucher und einen Gauge-Modus für technische Taucher. Zudem hat der Allrounder einen neuen automatischen Sicherheitsstopp erhalten. Der neue silberne Ring aus rostfreiem Edelstahl gibt dem „XP10“ zusätzlich einen tollen, unverwechselbaren Look.

Subgear XP10: Der Tauchcomputer auf einen Blick

– solider Monogas-Tauchcomputer, mit Nitrox (21-50%) und adaptivem Algorithmus
– neues Modell des „XP10“ mit neu gestalteter Edelstahlabdeckung

– neuer Apnoe-Modus für Freitaucher und Gauge-Modus für technische Taucher sowie automatischen Sicherheitsstopp
– Kontrolle über zwei Knöpfe gestattet einfachen Zugang zu Modi und die Einstellung von grundlegenden Parametern ohne einen PC
– dreifarbige Anzeige der Stickstoffbelastung macht es einfach den Stickstoff-Status zu überwachen
– CR2450-Batterie kann durch Benutzer getauscht werden und ist ausgelegt auf zwei/drei Jahre bzw. 200/300 Tauchgänge (Batteriefach getrennt von der Elektronik)
– Tauchdaten können per Infrarot-Schnittstelle (IrDA) mit der DiveLog-Software auf einen Windows-PC heruntergeladen werden
– verfügbar als Armmodell oder in einer Konsole mit Manometer und Kompass

Besonderheiten des Subgear XP10

Einzigartig ist das „Subgear mehr wert Konzept“: Beim Kauf eines „XP10“ erhält der Taucher zwei kostenlose Batterie-Gutscheine. Er bekommt damit Power für bis zu 500 Tauchstunden! Und für alle Taucher, die mehr wollen: Subgears 3-Gas-Computer „XP-3G“ mit prognostischem Multigas-Algorithmus, der auch CCR-Systeme unterstützt und PDIS bietet, hat auch die schicke neue Edelstahlabdeckung erhalten.

Der neue Tauchcomputer „XP10“ kostet  225 Euro, der „XP1″0 in einer 3er-Konsole kostet 329 Euro und der „XP-3G“ ist für 285 Euro zu haben. Infos: www.subgear.de

Tutorial-Video: Der Tauchcomputer Subgear XP10 in Aktion