Das Kampagnenposter

Das Kampagnenposter

Präventionskampagne gegen Schiffsschrauben-Unfälle

Schiffsschrauben können tödlich sein! DAN Europe hat im Rahmen seines Risikomanagementkonzepts zwei Ansatzpunkte – für die Bootsführer und die Taucher

Die DAN Europe Foundation führt ihre Sicherheitskampagne (www.daneurope.org/web/guest/safety-campaigns1) zur Vermeidung von Schiffsschraubenunfällen und zur Sensibilisierung zu diesem Problem weiter. "Auch 2013 wurden Taucher getötet oder ernsthaft durch Schiffsschrauben verletzt", sagt Dr. Alessandro Marroni, Präsident von DAN Europe. "Das bedeutet wir müssen dieses Thema weiterhin ansprechen und angehen." Die Kampagne von 2013/14 konzentriert sich bei ihrem Risikomanagement-Konzept auf zwei Ansatzpunkte: die Sicht der Bootsführer und die der Taucher. "Tatsächlich brauchen wir eine richtige Partnerschaft zwischen diesen beiden um endlich die Dinge zu ändern und Tragödien zu vermeiden", so Marroni weiter.Statistiken und Unfallberichte
Filomena De Angelis, die Geschäftsführerin von DAN Europe, die 2004 die erste Kampagne gegen Schiffsschraubenunfälle ins Leben rief, erklärt, wie sich das Projekt entwickelt hat: "Dank der Augenzeugenberichte, die wir in dieser langen Zeit sammeln konnten, haben wir unser Wissen über das Problem erweitert und einige Statistiken erstellen können." Die Ergebnisse sind überraschend: Zu Schiffsschraubenunfälle kommt es oft in Zusammenhang mit der Nachlässigkeit von Tauchern, die eine Taucherboje nicht richtig verwenden oder zu weit von ihr abkommen und die 50 Meter-Regel nicht beachten. Unglaublich, aber wahr: In einigen Fällen wurden die Unfälle vom Tauchboot selbst verursacht. "Dementsprechend hatten wir das Bedürfnis, den Rahmen unseres Projektes zu erweitern und uns nicht nur auf die Aufklärung von Bootsführern, sondern auch auf die von Tauchern zu konzentrieren. DAN Europe liegt dieses Problem sehr am Herzen und wir geben jedes Jahr mehrere Tausend Euro dafür aus, die Sicherheitskampagne, die vor neun Jahren ins Leben gerufen wurde, durchzuführen und weiterzuentwickeln", fügt Frau De Angelis hinzu. "Jetzt, wo die Tauchsaison auf ihren Höhepunkt zugeht, möchten wir sowohl Taucher als auch Bootsführer daran erinnern, dass wir alle dafür verantwortlich sind, unsere Meere und Seen für alle sicherer zu machen."Info: www.daneurope.org