12_2018_tauchen
Heinz Bauer mit Staatsministerin Ilse Aigner im Dauerlaufprüfstand für Kompressorblöcke

Heinz Bauer mit Staatsministerin Ilse Aigner im Dauerlaufprüfstand für Kompressorblöcke © R. Deichelmann

Staatsministerin Ilse Aigner besucht das neue Bauer-Werk in Geretsried

Nach der Verleihung einer Auszeichnung an die Gemeinde Geretsried besuchte die bayerische Staatsministerin Ilse Aigner das neue Werk von Bauer Kompressoren, das als Vorzeigeunternehmen gilt.

Heinz Bauer erzählt Staatsministerin Ilse Aigner aus seinem Leben für das Unternehmen. Foto: R. Deichelmann

Heinz Bauer erzählt Staatsministerin Ilse Aigner aus seinem Leben für das Unternehmen. Foto: R. Deichelmann

Am 19. Juni 2015 wurde der Gemeinde Geretsried durch Ilse Aigner, bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie, für ihr vorbildliches Handeln in diesem Bereich die Auszeichnung „Energiewende Kommune2014“ verliehen. Trotz ihres engen Terminplans nahm sich Staatsministerin Aigner die Zeit, Bauer Kompressoren und Uniccomp als eigentümergeführte Vorzeigeunternehmen der Region bei einem Werksrundgang kennenzulernen.

Heinz Bauer, Bauer-Unternehmensführer der zweiten Generation, und Roland Becker, Geschäftsführer von Uniccomp, empfingen Staatsministerin Aigner im neuen Werkskasino. Im Rahmen der Gespräche spannte Heinz Bauer bildreich und gewürzt mit einigen netten Anekdoten einen Bogen durch die Unternehmensgeschichte der letzten Jahrzehnte vom Ende seiner Ausbildung bis zur Übergabe an seine Tochter und jetzige Alleingeschäftsführerin, Frau Dr. Monika Bayat. Eine Überraschung erlebte er, als er – Bauer Kompressoren ist in diesem Bereich unangefochtener Marktführer – die Funktion eines Tauchsportkompressors erklären wollte: Die Staatsministerin offenbarte sich als passionierte Taucherin und bewies selbst in diesem Spezialthema technisches Fachwissen.

Beim anschließenden Rundgang durch das Komponentenwerk Uniccomp zeigte sie sich überrascht über die hohe Fertigungstiefe , die jetzt durch eine Investition von 1,5 Millionen Euro in weitere hochkomplexe Produktionsmaschinen nochmals ausgebaut wird. Höhepunkt der Führung stellte der Besuch des erst im März dieses Jahres eröffneten neuen Werks von Bauer Kompressoren dar. Besonders positiv wurde von Staatsministerin Aigner aufgenommen , dass das Unternehmen beim Bau des Werkes zusätzlich in kostspielige aber umweltfreundliche Technogien investiert hatte und dadurch die Gemeinde Geretsried bei ihren Zielen im Zuge der angestrebten Energiewende unterstützt: Mit einer sogenannten Betonkernaktivierung wird die Temperatur in der Werkshalle durch die Nutzung der im Rahmen der Produktion entstehenden Wärme oder der Außentemperaturen energetisch vorbildlich reguliert. Und die Werksbeleuchtung erfolgt mit hochmoderner energiesparenden LED-Technologie.

Infos: www.bauer-kompressoren.de