ukgermany_uk_1_2012_08.jpg

ukgermany_uk_1_2012_08.jpg

Test: UK-Germany UK-Pro

Mit dem Gehäuse „UK-Pro“ von UK-Germany kann man mit den Action-Kameras „Hero“ und „Hero 2” bis in Wassertiefen von 180 Metern abtauchen.

Das winzige Gehäuse „UK-Pro“ wurde speziell für die Videokamera „Hero“ von Go Pro hergestellt. Die Idee kam Uwe Kiel, dem Entwickler bei UK-Germany, als er sich mit Tech-Tauchern unterhielt, denen eine Wassertiefe von 60 Metern nicht ausreichte. Kein Plastik und ausgetauschte Linsen waren die Vorgabe – so entstand das „UK-Pro“. Dank der eingebauten Planscheibe kann die Kamera in allen Programmen über und unter Wasser genutzt werden, ohne dass unschöne Vignettierungen (Lichtreflexe)entstehen.Das HandlingKinderleicht und ohne unnötigen Schnickschnack – so unser Urteil über die Bedienung des Gehäuses. Über zwei kleine Spannverschlüsse wird der hintere Gehäusedeckel entfernt und die Kamera inklusive Bildschirm eingelegt. Ohne Bildschirm findet die „Hero“ keinen Halt im Gehäuse – doch wer will unter Wasser schon ohne Display filmen? Ein O-Ring, der immer sauber und eingefettet sein sollte, sorgt für die Dichtheit, wenn man den Deckel wieder aufs Gehäuse setzt und die beiden Verschlüsse schließt. Nach diesen drei Handgriffen ist die Kombination „Hero“ und „UK-Pro“ einsatzbereit.Unter dem Gehäuse befindet sich eine Adaption, die alle Originalanschlüsse von Go Pro aufnimmt. Dadurch kann das komplette Befestigungszubehör von Go Pro benutzt werden. Thomas Christ
TestberichtPDF Download