Titel der 10/18
Tauchen und rauchen: Keine gute Kombination für Taucher!

Tauchen und rauchen: Keine gute Kombination für Taucher! © W. Pölzer

Rauchen und Tauchen: Risiko unter Wasser

Dass Rauchen nicht gerade gesundheitsfördend ist, sollte hinlänglich bekannt sein. Worauf sollten rauchende Taucher achten? Warum der Tabakgenuss besonders für Taucher gefährlich ist, erläutert das TAUCHEN-Medizinerteam.

Rauchen gilt als klarer Risikofaktor beim Tauchen: Bei einer groß angelegten Studie amerikanischer Tauchärzte konnte gezeigt werden, dass Tabakkonsumenten sehr viel häufiger einen Tauchunfall erleiden als Nichtraucher. Der Unfall und Heilungsprozess ist auch deutlich langwieriger und komplizierter. Nicht ohne Grund ist Rauchen bei einigen Tech-Verbänden ein klares K.O.-Kriterium.

Einige Taucher rauchen auch noch direkt vor dem Tauchgang – und direkt wieder danach. Foto: W. Pölzer

Einige Taucher rauchen auch noch direkt vor dem Tauchgang – und direkt wieder danach. Foto: W. Pölzer

Fünf Millionen Opfer: Verheerende Bilanz des Rauchens

Die Zahlen sprechen für sich: Weltweit sterben fünf Millionen Menschen pro Jahr unmittelbar an den Folgen des Nikotinkonsums. Rauchen ist dabei in Europa die größte Einzelursache für Erkrankungen und vorzeitige Todesfälle. Allein in Deutschland sterben täglich mehr als 300 Menschen an Krankheiten, die direkt darauf zurückzuführen sind. Tausende sterben an Krankheiten, bei denen das Rauchen indirekt beteiligt ist. Nikotin führt selbst bei geringem Konsum zur Ausbildung einer Lungenfunktionsstörung – selbst dann, wenn weniger als 20 Zigaretten pro Tag geraucht werden.