Trübe Sicht: Als das Unglück am Pfingstsonntag passierte, waren die Sichtverhältnisse vor Überlingen schlecht.

Trübe Sicht: Als das Unglück am Pfingstsonntag passierte, waren die Sichtverhältnisse vor Überlingen schlecht. © youtube.com

Überlingen: Tauchunfall am Pfingstsonntag endet tödlich

Am Pfingstsonntag hat es vor Überlingen im Überlinger See einen Tauchunfall gegeben. Die vierköpfige Tauchgruppe war auf einer UW-Tour im Bodensee unterwegs, als es zu dem Zwischenfall kam.

Laut Bericht der Göppinger Polizei hat folgender Ablauf der Ereignisse stattgefunden: Am Vormittag des Pfingssonntags war eine vierköpfige Tauchgruppe im Bodensee vor Überlingen unterwegs und hat einen Tauchgang durchgeführt. Aufgrund sehr schlechter Sichtverhältnisse verloren sich die Taucher aus den Augen, sodass noch jeweils zwei Buddy Teams zusammen tauchten.

Tauchunfall nach Problem in 40 Metern Tiefe

In einer der beiden Gruppen kam es in ungefähr 40 Metern Tiefe zu einem Zwischenfall, der dazu führte, dass der 62 Jahre alte Taucher und sein 34jähriger Begleiter in eine Tiefe von 50 Metern absackten, berichtet die Göppinger Polizei. Der Begleiter konnte aus ungefähr 50 Metern einen kontrollierten Notaufstieg zur Oberfläche machen und auf diese Weise sicher zur Wasseroberfläche zurückkehren. Der 34jährige Mann konnte hier nach Hilfe rufen und die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich ziehen.