Neueste Beiträge

Kleiner Hybride

Klein, handlich und voller Überraschungen ist die "Lumix DMC-TZ7" von Panasonic. Wir haben die Mischung aus Foto- und Videokamera einem...

Rückenschmerzen

Seit Januar habe ich Probleme mit meinem Rücken. Nach Krankengymnastik habe ich ins Bein ziehende Schmerzen bekommen, woraufhin mein Orthopäde eine Infusionstherapie begonnen hat. Nach zwei Behandlungen war ich fast schmerzfrei und bin eine Woche in den Urlaub geflogen. Nach drei Tagen konnte ich mich jedoch gar nicht mehr bewegen, sondern nur noch im Bett liegen. Zurück in Deutschland habe ich dann weitere Infusionen bekommen. Beim Gehen „lahme“ ich jetzt ein wenig, eine Reha wurde beantragt. Eine Operation ist nicht geplant. Kann ich tauchen, wenn ich wieder einigermaßen schmerzfrei bin?

Ziepen im Zahn

Mein Problem: Wurzelspitzenresektion an einem überkronten Schneidezahn empfohlen, derzeit aber keine Schmerzen, sondern seit einiger Zeit nur sporadisch auftretendes "Ziepen". In wenigen Wochen geht es für 14 Tage zum Tauchen nach Sulawesi. Ich würde gern das Risiko abchecken: Was passiert im schlimmsten Fall ohne Eingriff und was, wenn ich den Eingriff kurzfristig vornehmen lasse? Verändern Tauchen und Mundstück (ich neige zum sehr kräftigen Zubeißen) die Sachlage?

Urlaub auf El Hierro

Ich plane einen Urlaub auf El Hierro - mit Wandern, Tauchen und Wohnen im Inselinneren. Dies ist nun das Problem: Kann ich tauchen und dann in 700 bis 800 Metern Höhe übernachten, ohne die Wahrscheinlichkeit einer Deko-Krankheit ins Unermessliche zu steigern? Die kontaktierte Tauchschule rät mir zu maximal einem Tauchgang pro Tag.

Harter Einsatz

Die Trockis von SF-Tech sind für ganz harte Jungs konzipiert, die eine unverwüstlichen Anzug benötigen. Wir haben das Modell "Classic"...

Einfach gut

Die neue Kamera "DC 1000" von Sea Life soll das Fotografieren unter Wasser noch einfacher machen. Wir haben die Kamera...

Blutdruck- und Herzprobleme

Ich bin 53 Jahre alt, wiege zur Zeit circa 110 Kilo (ich arbeite daran, mein Gewicht zu reduzieren) und habe eigentlich eine gute Kondition. Seit Dezember letzten Jahres habe ich Probleme mit Bluthochdruck und Herzrhythmusstörungen. Ich wurde deshalb medikamentös auf den Blutdrucksenker "Telmisartan 40 mg" und den Betablocker "Bisoprolol 2,5 mg" von Internisten positiv eingestellt. Ergebnis: guter Blutdruck (110 bis 130/70) und weniger Rhythmusstörungen. Nach Aussage des Kardiologen ist das Herz nach Ultraschall, Langzeit- und Belastungs-EKG in Ordnung, und es spricht aus seiner Sicht nichts dagegen, weiterhin den Tauchsport auszuführen. Was sagen Sie als Tauchmediziner dazu? Kann ich weiterhin tauchen oder muss ich nach fast 25 Jahren mein Hobby an den Nagel hängen?

Luxation der Schulter

Ich hatte vor zwei Wochen eine Stabilisierung der Schulter mittels arthroskopischer Operation mit Ankertechnik (arthroskopische Mobilisierung des Caudoventralen Labrum; Glenoidanfrischung und Stabilisierung über drei Pushlock-Anker mit caudocranialer Kapselstraffung) infolge mehrfacher Luxationen der Schulter. Seit sechs Wochen trage ich jetzt ein Abspreizkissen ("Ultrasling er 15"). Laut ärztlichem Attest ist die Bewegungsfreiheit nach drei Monaten wieder gegeben. Mein Arzt konnte mir aber nicht genau sagen, ob ich nach drei Monaten wieder tauchen gehen kann. Ich plane, in rund drei Monaten einen Tauchurlaub zu unternehmen, und würde von Ihnen gerne wissen, wie Sie über die Tauchtauglichkeit denken.

Druckausgleichsprobleme

Ich tauche seit vielen Jahren und habe eigentlich nie ernsthaftere Probleme mit meinen Ohren beim Druckausgleich gehabt. In der Regel genügt schon eine Bewegung mit dem Kiefer, um selbigen herbeizuführen. In den letzten Jahren jedoch gab es vereinzelt Situationen, bei denen ohne erkennbaren Anlass (Erkältung) Probleme beim Druckausgleich auftraten - insbesondere auch bei "Jojo-Tauchprofilen" zum Beispiel im Bereich von 5 bis 15 Metern. Da wir nun demnächst nach Ägypten in den Tauchurlaub fahren, würde ich das Thema gern mit einem echten und erfahrenen Taucharzt, der vielleicht auch die geeigneten Gerätschaften hat, besprechen. Können Sie mir einen Hinweis geben, welcher Facharzt in Berlin dafür besonders geeignet wäre?

Morbus Meniere

Ich habe eben die Sprechstunde aus Heft 03/09 zum Thema Tinnitus und Hörsturz gelesen. Ich hatte selber einen Hörsturz und habe eine Frage: Mein Arzt stellte bei mir noch "Morbus Meniere" fest. Seitdem habe ich nach jedem Tauchgang Kopfschmerzen mit Übelkeit, die circa drei Stunden anhalten. Gibt es Medikamente, die in diesem Fall helfen?