Titel der 10/18
Kunst statt Kommerz bei der 10. Langen Nacht des Tauchens. Foto: A. Honsbeek

Kunst statt Kommerz bei der 10. Langen Nacht des Tauchens. Foto: A. Honsbeek

Lange Nacht des Tauchens in Berlin

Am 7. November 2015 veranstaltet die Kulturfabrik Moabit in Berlin zum zehnten Mal die Lange Nacht des Tauchens. Wie immer stehen die künstlerischen Spielarten des Wassersports im Vordergrund.

Einmal im Jahr öffnet die Kulturfabrik Moabit ihre Pforten und lädt alle Taucher und Tauchinteressierten zur „Langen Nacht des Tauchens“ ein. Auf drei Etagen und über 1000 Quadratmeter Fläche präsentieren Reiseveranstalter, Tauchshops, Basenbetreiber, Vereine, Umweltaktivisten und Unterwasserarchäologen ihr Portfolio in der Hauptstadt. „Kultur statt Kommerz“ lautet wieder die Devise. Wie in den vergangenen Jahren wird bei diesem Event großer Wert auf die künstlerischen Aspekte des Tauchens gelegt: Kunst im Pool und Lifestyle unter Wasser. Im Filmrauschpalast, dem Kino in der Kulturfabrik, werden kommerzielle und selbstproduzierte Filme präsentiert. Ein Highlight wird die öffentliche Jurierung der eingereichten Beiträge zum Videowettbewerb für Action-Cams sein (www.actioncup.de). Natürlich steht die Community im Vordergrund. Beimgroßen Indoor-Tauchmeeting in Moabit gibt es wieder reichlich Gelegenheit, mit anderen UW-Fans in Kontakt zu kommen. Nichttaucher und Anfänger sind übrigens herzlich willkommen. „Wir freuen uns über jeden Verein oder Fotograf, der seine Aktivitäten auf der Bühne vorstellen möchte“, erläutert Mitinitiator Stefan Fürstenau das kommunikative Konzept der Veranstaltung. Wem die Fachsimpelei zu viel wird: Abends ist ein großes Programm mit Comedy-Acts, Live-Band und DJs geplant – außerdem gibt es wieder eine große Tombola. Die „Lange Nacht des Tauchens“ startet am Samstag, 7. November 2015, ab 16 Uhr in der Kulturfabrik Moabit, Lehrter Str. 35, Berlin. Eintritt: 10 Euro. www.lange-nacht-des-tauchens.de