Titel der 10/18
Da hat er zugeschnappt: Badende haben in Florida einen Ammenhai geärgert – dieser biss daraufhin eine 23jährige.

Da hat er zugeschnappt: Badende haben in Florida einen Ammenhai geärgert – dieser biss daraufhin eine 23jährige. © youtube.com

Mit Hai ins Krankenhaus: Ammenhai beißt Frau in den Arm – und bleibt hängen

In Boca Raton in Florida wurde von einem kleinen Hai in den Arm gebissen. Das reicht sicher schon, um jemandem den Tag zu ruinieren. Aber es kam noch schlimmer: Die Frau musste ins Krankenhaus gebracht werden – mit dem Hai an ihrem Arm.

“Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gesehen”, erklärte Clint Tracy, Kapitän der Ozeanrettungseinheit von Boca Raton gegenüber „The Sun Sentinel“, der lokalen Zeitung des Ortes. „Ich habe noch nie von so etwas gehört.“

Der kleine Ammenhai starb am Arm der Frau

Die Frau war angeblich in einem stabilen Zustand, nachdem sie medizinisch versorgt worden war. Das gilt leider nicht für den Hai: Er starb nach kurzer Zeit außerhalb des Wassers auf dem Weg ins Krankenhaus. Allerdings blieb sein Kiefer blockiert, sodass er auch nach dem Dahinscheiden nicht vom Arm entfernt werden konnte.

Der Hai hat einfach nicht aufgegeben

„Der Hai hat einfach nicht aufgegeben. Er hat kaum noch geatmet, aber hat nicht daran gedacht, vom Arm abzulassen. Als hätte er sich verfangen“, berichtet Shlomo Jacob, ein Strandbesucher und Augenzeuge gegenüber dem „Sentinel“.

Der kleine Hai war höchstwahrscheinlich ein Ammenhai, der in den Gewässern rund um Florida weit verbreitet ist. Normalerweise wird diese Art bis zu 3 Meter groß, aber dieser kleine hatte grade mal einen halben Meter gemessen. Die Tiere sind für Menschen auch nicht besonders gefährlich. Allerdings können ihre gezackten Zähne durchaus einigen Schaden anrichten, wenn sie sich bedroht fühlen.