Türkei: Foto-Wettbewerb in Kemer

Gemischtes Teilnehmerfeld beim 15. Internationale Unterwasser Festival

Neben dieser Kategorie können die Teilnehmer in "Unterwasserarchäologie", "Unterwasserbiologie" und in der "Jugend-für-die-Umwelt"-Kategorie antreten. Die Teilnehmerschar ist bunt gemischt. Vom Studenten mit der "GoPro" bis zum Geschäftsmann mit einem 20 000 Euro-Kamera-Setup ist alles vertreten. "Es geht uns vor allem darum, einen Austausch zu schaffen und die Menschen auf die einzigartige Unterwasserarchäologie der Türkei aufmerksam zu machen", sagt Hakan Oniz, Professor an der Selcuk Universität in Kemer. Die Meeresböden rund um Kemer und Antalya sind gespickt mit Amphoren und anderen Relikten vergangener Epochen. Hakan Oniz und sein Team konnten bereits zahlreiche Forschungsergebnisse präsentieren.Deshalb, und da das Unterwasser-Festival bereits in die 15. Runde geht, waren auch einige wichtige Persönlichkeiten an der Zeremonie anwesend. Der Rektor der Universität, Kemers Bürgermeister, ja sogar einer der ehemaligen Vize-Ministerpräsidenten schaute auf eine Stippvisite vorbei. Die Siegerfotos gibt es in unserer Galerie.
Info: www.kemerfest.net