Scubapro Mantis M2: Hersteller stellt personalisierten Tauchcomputer vor

Benutzerfreundliche Features: Scubapro Mantis M2 mit zahlreichen Funktionen

Als umfassend anpassbares Tauchcomputersystem im Armbanduhrstil besticht der M2 durch sein visuell ansprechendes Display, ein intuitives Menü und ein einfaches Kreisnavigationssystem.Das Gehäuse besteht aus hochwertigem seewasserbeständigem 316-Edelstahl. Die attraktiv gefräste Lünette ist mit gravierten Knopfbezeichnungen und dekorativen Rautenzeichen ausgestattet. Auf dem schwarzen inneren Ring des Displays werden die Modus-Anzeigen hervorgehoben, was ein einfaches Ablesen ermöglicht. Die alphanumerischen Zeichen und Grafiken sind gezielt angeordnet und leicht ablesbar. Das intuitive Systemmenü lässt sich einfach über vier Steuerknöpfe aus Metall bedienen. Für eine zuverlässige Wasserdichtigkeit ist jeder Knopf als Modul mit drei O-Ringen gefertigt.Für die Anwendung im Alltag an der Oberfläche bietet der Scubapro Mantis M2 umfassende Zeitmessfunktionen. Für sportliche Tätigkeiten messen und überwachen der Höhenmesser und das Thermometer die Trekkings in höheren Lagen. Der Chronometer mit Speicher für Intervallzeiten ist großartig für das Lauftraining sowie zum Aufzeichnen des Schwimmtrainings.
Der Sender mit der kleinen LED für den Sendestatus. Foto: Scubapro

Der Sender mit der kleinen LED für den Sendestatus. Foto: Scubapro

In Bezug auf das Tauchen ist der M2 der fortschrittlichste Computer auf dem Markt. Das beginnt bei der drahtlosen Luftintegration, die mit mehreren Transmittern funktionieren kann. Eine farbige (grün, gelb, rot und rot blinkend) Leuchte am Smart Transmitter informiert über den Tankdruck. Der digitale, neigungs-kompensierte Kompass des M2 ermöglicht eine einfache Navigation unter und über dem Wasser. Mit einer maximalen Betriebstiefe von 120 Meter hat der M2 vier Unterwassermodi: Scuba, Gauge, Apnoe und CCR. Zum Tauchen kann der ZHL-8 Predictive Multi-Gas Algorithmus für bis zu drei Gasgemische von 21% Nitrox bis 100% Sauerstoff programmiert werden und bietet einen festen PPO2 CCR-Algorithmus für das Tauchen mit Rebreather mit geschlossenem Kreislauf (CCR). Der M2 verfügt zudem über einen vollständigen Tauchgangplaner und einen Countdown-Timer im Scuba-Modus. Für den Datendownload, sowohl für PC als auch für Mac, wird die LogTRAK Software mitgeliefert und für Android-Telefone kann die LogTRAK App heruntergeladen werden.Der M2 ist inklusive Armbandverlängerung und Displayschutzfolie ab sofort beim autorisierten Scubapro Fachhändler erhältlich.

Scubapro Mantis M2 Preis: 

M2 inklusive Transmitter und Scubapro Brustgurt: 1099,00 Euro.M2 ohne Transmitter und Scubapro Brustgurt: 725,00 Euro.Transmitter: 319,00 Euro.Scubapro Brustgurt: 85,00 Euro.

Alle Infos zum Scubapro M2 gibt es auch direkt beim Hersteller: wwww.scubapro.com



  1. irina

    auf soetwas warte ich schon eine Weile. warum sollte ich mit einem amv von 8-9 Litern die selbe Stickstoff Aufnahme haben wie ein anderer mit 12 – 15…
    schade nur das der Preis zu hoch ist und es sich jemand der es tatsächlich brauchen könnte (Pro hauptberuflich 2-4 tg pro Tag) niemals leisten kann. da kann ich nur hoffen es wird irgendwann erschwinglich…

  2. Kretzschmar

    Die Menge an aufgenommenen Stickstoff hängt nicht vom Atemminutenvolumen (AMV) ab, sondern vom Partialdruck (und der ist wiederum von der Tiefe abhängig!).


Kommentarfunktion deaktiviert.