11_2017_tauchen

Biologie

Biologie-Experte Dr. Christian Plate

Du warst tauchen und hast eine Nacktschnecke gesehen, die du in keinem Bestimmungsbuch finden kannst? Dr. Christian Plate ist unser langjähriger TAUCHEN-Experte und beantwortet alle Fragen zum Thema Meeresbiologie. Schickt eure Fragen samt Foto per E-Mail an bio@tauchen.de.

Schon wieder: Delfin-Baby stirbt durch Selfie-Wahnsinn

Erschütternde Szenen haben sich vor kurzem an einem Strand in Südspanien abgespielt. Dort ist ein Delfin-Baby gestorben, weil es von hunderten Strandgängern umringt und herumgereicht wurde. Die Badegäste versuchten sich mit dem wehrlosen Tier zu fotografieren. Eine lokale Tierschutzorganisation hat den Fall dokumentiert und verurteilt die rücksichtslosen Menschen.



Fischer fangen Schweinswal mit zwei Köpfen

Fischern in der Nordsee vor der niederländischen Küste ist ein ganz besonderer Fang gelungen: Sie haben einen Schweinswal mit zwei Köpfen gefangen. Die Seemänner hielten den toten Schweinswal für sehr jung, weil die Flossen noch sehr instabil waren. Sie haben ihn wieder ins Wasser geworfen. Forscher ärgern sich darüber.


Hai am Badestrand: Die Panik der Mallorca-Urlauber

Auf Mallorca ist dieser Tage mal wieder Hai-Hysterie: Die Boulevardpresse fiel über einen verletzten Blauhai her, der sich an einen Badestrand bei Illetes in der Nähe von Palma verirrt hat, Urlauber flüchten panisch aus dem Wasser – und dennoch könnte dieser Vorfall den Haien im Mittelmeer ein wenig helfen. Was war da los und wie verhaltet Ihr euch richtig, wenn Ihr einen Hai beim Baden seht?


Beutestrategie: Delfine werfen Oktopusse durch die Luft

Wissenschaftler haben indopazifische Tümmler vor Australien beobachtet und dabei entdeckt, wie häufig die Delfine mit Oktopussen an der Oberfläche gesichtet werden. Und nicht nur das: Die Meeressäuger schlagen ihre Beute auf die Wasseroberfläche und werfen sie sogar durch die Luft – nicht ohne Grund. Ein spektakuläres Video zeigt den Vorgang.


Seeungeheuer? Seltsamer Kadaver in Indonesien angespült

Auf der indonesischen Insel Seram trauten Fischer ihren Augen nicht: Ein riesiges, graues Objekt wurde an den Strand gespült, das von Weitem aussah wie ein Schiff und von Nahem wie ein prähistorisches Seeungeheuer. Was war es wirklich? Experten haben mittlerweile eine Antwort gefunden.


Kommentar: Delfinarien in Deutschland verbieten!

Frankreich hat vor einigen Tagen ein Gesetz auf den Weg gebracht, dass die Haltung von Delfinen und Orcas in Delfinarien verbieten soll. Wir fragen uns: Ist so ein Vorstoß auch in Deutschland denkbar? Ein Kommentar von TAUCHEN-Chefredakteurin Jasmin Jaerisch.


Frankreich verbietet Haltung von Delfinen und Orcas in Gefangenschaft

Großer Erfolg für den Tierschutz in Frankreich: In Zukunft dürfen keine Delfine und Orcas mehr in Gefangenschaft gehalten und nachgezüchtet werden. Tierschützer hoffen dadurch auf ein baldiges Ende der Delfinarien in unserem Nachbarland. Wir von TAUCHEN beziehen hier ganz klar Stellung und plädieren für ein ähnliches Gesetz auch in Deutschland!


True-Wale: Video zeigt erstmals seltene Tierart

Auch heute gibt es noch Wal-Arten in den Meeren, die bisher so gut wie gar nicht beobachtet wurden. Die True-Wale (Mesoplodon mirus) gehören zu diesen seltenen Tieren. Nun wurden sie von Tauchern erstmals in einem spektakulären Video gefilmt.


Erstmals in Europa: Höhlenfisch am Bodensee entdeckt

Er ist klein und unscheinbar, aber seine Entdeckung ist eine Sensation: Bereits 2015 haben Taucher in einem tief gelegenen, versteckten Höhlensystem eine neue Art von Schmerlen entdeckt, einen bisher unbekannten Höhlenfisch. Jetzt gibt es erste Erkenntnisse über die Tiere.


Fischatmung: Darum sterben viele Meerestiere an Land

Das haben wir Taucher uns doch alle schonmal gefragt, wenn die quirligen Meerestiere um unsere Tauchermasken sausen: Wie funktioniert die Fischatmung unter Wasser eigentlich und warum sterben Fische an Land, obwohl die Luft doch viel mehr Sauerstoff enthält? Für unsere Biologie-Frage des Monats April haben mal bei den Fisch-Experten von unserem Schwester-Magazin BLINKER nachgefragt.


Fatale Folgen für Meerestiere: Alle Ozeane verlieren Sauerstoff

Die Kieler Forscher vom Geomar-Institut haben kürzlich in der Fachzeitschrift „Nature“ einen Beitrag veröffentlicht, der auf die erschreckenden Auswirkungen des Klimawandels auf den Sauerstoffgehalt der Meere hinweist. In dieser ersten globalen Beobachtungsstudie haben die Wissenschaftler den in den Ozeanen gelösten Sauerstoff untersucht und eine erstaunliche Entdeckung gemacht.



Große Seepferdchen: Erstmals lebende Rote Seedrachen gesichtet

Rote Seedrachen sind der Wissenschaft schon länger bekannt: Im Prinzip sehen sie aus wie große Seepferdchen mit flamboyanten Körperenden, die aussehen wie Blätter. Jetzt haben Wissenschaftler zum ersten Mal einen Roten Seedrachen lebendig schwimmend in der freien Wildbahn gesehen.


Aufgedeckt: Spanien ist Umschlagplatz für Haiflossen

Vigo in Spanien ist Europas Hauptumschlagplatz für Haiflossen! Sharkproject war in der nordspanischen Stadt mit versteckter Kamera unterwegs und konnte Hunderte tote Mako- und Blauhaie in den Fischhallen filmen. Die Wahrheit über das traurige und schmutzige Geschäft mit den Räubern der Meere. Wie die Blauhaie vor den Azoren gefangen werden, zeigt daneben ein schockierendes Video von den Azoren. Die Aufnahmen sind nichts für schwache Gemüter.