Titel der 10/18
Kleiner Godzilla: Die Galapagos-Meerechse sieht aus wie ein Nachfahre des Dinosauriers.

Kleiner Godzilla: Die Galapagos-Meerechse sieht aus wie ein Nachfahre des Dinosauriers. © youtube.com

Schaut aus wie Godzilla: Meerechse aus Galapagos kommt Tauchern sehr nahe

Ihr Spitzname lautet Godzilla: Die Meerechse von den Galapagos-Inseln hat große Krallen, faltige Haut und einen eindrucksvollen Rückenkamm. Ein Taucher hat das Tier kürzlich unter Wasser in glasklarer Qualität gefilmt.

Dieses Tier sieht aus wie aus einem Science-Fiction-Film: Mit seinen langen Krallen und dem bedrohlich wirkenden Rückenkamm macht die Echse den Pazifischen Ozean unsicher. Sie ist ausgewachsen ungefähr so groß wie ein Mensch – so sieht man es auf beeindruckenden, glasklaren Unterwasserbildern von den Galapagos Inseln, die das Tier in seinem natürlichen Lebensraum zeigen.

Meerechsen auf Futtersuche

Faszinierend ist die Bewegung der Meerechse durch die Gewässer rund um die Galapagosinseln: Der Leguan steuert mit seinem riesigen Schwanz, der fast so lang ist wie der komplette restliche Körper, und dafür sorgt, dass die Meerechse durch die rauen Gewässer gleitet. Der bedrohlich anmutende vermeindliche Godzilla ist auf Nahrungssuche in den belebten, artenreichen Gewässern. Deshalb braucht er auch nicht lange nach seiner Lieblingsspeise zu suchen: Algen. Sie wachsen überall rund um die Inseln am Meeresboden. Denn so gefährlich die Meerechse auch auf Menschen wirken mag, sie ist ein reiner Vegetarier und stellt keine Gefahr dar.

Godzilla ist sehr temperamentvoll

Durch die faltige Haut sieht der Leguan aus wie ein Nachfahre der Dinosaurier. Die Extremitäten der Meerechse haben lange, fingerartige Glieder mit spitzen Krallen und haben dem Tier die Bezeichnung Godzilla eingebracht. Diesen Namen soll der Leguan vor allem auch deshalb bekommen haben, weil seine Körpergröße mit 1,8 Metern ungefähr der des Menschen entspricht und somit deutlich größer ist als die seiner Artgenossen. Außerdem kann das Tier, das auf einigen Inseln des Galapagos-Archipels geradezu massenhaft vorkommt, ziemlich temperamentvoll sein und gerne auch mal randalieren.