11_2017_tauchen
Seit 20 Jahren auf den Weltmeeren unterwegs: das Forschungsschiff „Aldebaran“

Seit 20 Jahren auf den Weltmeeren unterwegs: das Forschungsschiff „Aldebaran“ © www.aldebaran.org

„Aldebaran“ feiert 20-Jähriges

Seit 20 Jahren ist das Forschungs- und Medienschiff „Aldebaran“ weltweit unterwegs. Das Sprachrohr für die Meere, wie der Segler auch genannt wird, ist dabei zum Symbol für die Verbindung zwischen Meeresforschung und Medien geworden.

Die Zahlen sind beeindruckend: Millionen Menschen wurden seit 1992 durch das Forschungsschiff „Aldebaran“ über Meeres- und Klimathemen informiert. Auf ihren Touren im Rahmen von über 250 Projekten in der Nord- und Ostsee sowie im Mittelmeer und in der Karibik legte der Segler 50 000 Seemeilen zurück. Und es wurden seither tausende Radio- und TV-Beiträge sowie Reportagen produziert und dank des Schiffsstudios live gesendet. Das Team der „Aldebaran“ hat sich auf die Herstellung maritimer, wissenschaftlicher und nachhaltiger Themen für die elektronischen Medien spezialisiert. An Bord gaben sich berühmte Taucher die Klinke in die Hand: 1994 besuchten zum Beispiel Jacques-Yves Cousteau und Hans Hass die „Aldebaran“. Die jüngsten Expeditionen „Auf den Spuren des Klimawandels“ führten die knallgelbe Jacht mehrfach nach Mittelamerika. Wer sich das Schiff einmal selbst angucken möchte: Anlässlich der Hamburger Klimawoche vom 24. bis 30. September 2012 liegt die „Aldebaran“ in der Hamburger HafenCity. Danach sind erneute Klimawandel-Expeditionen nach Indien oder Costa Rica geplant. Weitere Infos: www.aldebaran.org