Die aktuelle Tauchen Magazin 08 2017.
Die neue Datenbank Calypso des Tauchernotrufs Aqua Med soll im Notfall die Hilfestellung optimieren

Die neue Datenbank Calypso des Tauchernotrufs Aqua Med soll im Notfall die Hilfestellung optimieren © Aqua Med

Aqua Med führt neue Datenbank ein

Der Bremer Tauchernotruf Aqua Med arbeitet seit Ende Juni 2010 mit einer neuen Datenbank für eine noch bessere Abwicklung der medizinischen Behandlung nach einem Tauchunfall. Aber „Calypso“ ist auch für Neukunden interessant

Alle Taucher, die bei dem Bremer Tauchernotruf Aqua Med eine Versicherung abgeschlossen haben, können ihre Daten nun eigenständig in der neuen, passwortgeschützten Datenbank Calypso eintragen und pflegen. Aber nicht nur die eigenen Daten: Es ist jetzt möglich, Verlinkungen zu erstellen und mehrere Adressen für eine Person aufzunehmen. Der Tauchmediziner an der Hotline kann so bei einem Notfall Verwandte, Freunde oder Clubkameraden erreichen, falls Rückfragen nötig sind. Bei einem Anruf aus Thailand brach ständig die Verbindung zu dem Handy des Patienten ab. Da wir den Namen hatten, konnten wir über seine Eltern die Festnetznummer der Tauchbasis herausfinden, erinnert sich Dr. Ralf Busch. Aber Calypso kann noch mehr: Die neue Datenbank verfügt über eine Sprachauswahl. Neben Deutsch stehen noch Französisch und Spanisch zur Auswahl. Weitere Sprachen sollen folgen. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Taucher, aber auch Vertriebspartner von Aqua Med ihre Neukunden, ab sofort online anmelden können und der Versicherungsschutz greift sofort in der ersten Minute nach dem Klick. Allerdings wird durch die sofortige Absicherung auf das Widerrufsrecht verzichtet. Weitere Infos: www.aqua-med.de