11_2017_tauchen
Nur nicht ungeduldig werden: Passagierabfertigung im Flughafen

Nur nicht ungeduldig werden: Passagierabfertigung im Flughafen © Mikano/Wikipedia

Check-in ohne Stress: Tipps vom Deutschen Reiseverband

Sommerzeit ist Urlaubszeit und an den Flughafen herrscht
Hochsaison. Tipps, wie sich Stress bei An- und Abreise vermeiden lässt, gibt der
Deutsche Reiseverband (DRV) 

Weil sich bei vielen Fluggesellschaften auf Wunsch vorab Sitzplätze reservieren lassen, sollten Kunden sich schon im Reisebüro erkundigen – zumeist sind diese Reservierungen nämlich kostenfrei und ersparen Ärger bei der Platzwahl. Auch spezielle Wünsche für die Mahlzeiten an Bord können von den Reisebüros an die Fluggesellschaften übermittelt werden, zum Beispiel ob vegetarisches Essen erwünscht ist. Wer aufgrund einer Einschränkung Hilfe benötigt, sollte dies ebenfalls vorab bei den Fluggesellschaften anmelden. Für Kleinkinder kann in Flugzeugen ein Autokindersitz befestigt werden. Welche Sitze geeignet sind und was es zu beachten gilt, können Reisende auf der Info-Seite des Luftfahrtbundesamts oder im Reisebüro erfahren. Und natürlich sollte bei der Reisebuchung auch an das Tauchgepäck gedacht werden und – wenn nötig – gleich angemeldet werden.

Um unnötiges Anstehen beim Check-in zu vermeiden, bieten die Fluggesellschaften meist Vorabend-Check-Ins, Online-Check-Ins oder Quick-Check-In-Automaten am Flughafen an. Informationen zum schnellen Einchecken können Reisende den Internetseiten der Fluggesellschaften entnehmen. Auch die Reisebüros können hierzu Auskunft geben. Wer online eincheckt, kann sich die Bordkarte ausdrucken und das extra Gepäck separat aufgeben. Weitere Infos: www.drv.de