Der Titel von TAUCHEN September 2017
Geschafft! Christian Redl freut sich nach dem gelungenen Weltrekordversuch im Kärntner Weissensee

Geschafft! Christian Redl freut sich nach dem gelungenen Weltrekordversuch im Kärntner Weissensee © PPS München

Christian Redls siebter Apnoe-Weltrekord

Cool zur neuen Bestmarke: Der Apnoeist Christian Redl schaffte in der Freediving-Disziplin Streckentauchen auf der 100-Meter-Strecke seinen insgesamt siebten Weltrekord. Der Extremsportler durchtauchte im zwei Grad kalten Wasser die massiv gefrorene Oberfläche des Weissensees im österreichischen Kärnten

„Das Gefühl nach einem neuen Freediving-Rekord ist in Worten nicht zu beschreiben. Die Welt braucht Helden, ich will einer sein“, sprudelte es aus Christian Redl nach dem perfekt verlaufenen Rekordtauchgang heraus. Kurz zuvor hatte sich der Österreicher in einer über zehnminütigen Konzentrationsphase am Einstiegsloch, zusammen mit seinem psychologischen Coach, auf die 100-Meter-Strecke unter der Eisschicht des Weissensees vorbereitet. Fünf Sicherheitstaucher von der Wasserrettung Mödling und vom Tauchsportverein Österreich sowie Tauchmediziner und Rettungshelfer begleiteten das Unternehmen „Weltrekord“. Eingebunden als neuer Sponsor von Redl ist auch das Tauchreiseziel Nummer eins in Europa, Ägypten. „Wir sehen in Christian Redl den Visionär im Extremsport, der für unser gesamtes Tauchsegment hervorragend repräsentiert, wofür Ägypten zwischen Tradition und Moderne steht: Ägypten inspiriert. Ägypgten ist das Land, wo alles beginnt“, erklärt Tamer Marzouk, Direktor Ägyptisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland, das neue Sponsoring mit dem Apnoetaucher.