11_2017_tauchen
Das Fertigungskennzeichen steht am Ventilhals

Das Fertigungskennzeichen steht am Ventilhals © Dräger

Dräger ruft Sauerstoffflaschen und -ventile zurück

In einigen Druckgasbehältern für Sauerstoff wurden nicht sauerstoffgerecht gereinigte Unterspindeln eingebaut, was dazu führen kann, dass das Ventil abbrennt

Vom Rückruf betroffen sind einzelne Chargen der Sauerstoffflaschen LAR (Sach-Nrn. B03960, B03961, T 15463), des Sauerstoffventils LAR (Sach-Nr. T13790), der „Dolphin“- und „Ray“-Sauerstoffflaschen (Sach-Nr. T51413) und der „Dolphin“- und „Ray“-Sauerstoffventile (Sach-Nr. T51524). Aus den betroffenen Chargen müssen müssen die Spindeln (Ober- und Unterspindel) ausgetauscht werden. Die betroffenen Ventile sind leicht erkennbar durch ein am Ventilhals (siehe Foto) eingravierte Fertigungskennzeichnung (zum Beispiel „07/01“). Die vollständige Kennzeichnung sieht wie folgt aus:

K800-560  EN 144 CE-0589 07/01  200  E17con
                          -40°C / +60°C

In der Aufstellung (Tabelle rechts, bitte anklicken) sind die Ventilkennzeichnungen der Chargen aufgeführt, bei denen die Ventilinnenteile ausgetauscht werden müssen. Wer eine der betroffenen Flaschen beziehungsweise Ventile besitzt, möchte sich bitte an Frau Ingeborg Krißun/DrägerService wenden, um den Austausch der Ventilinnenteile abzuwickeln: Tel. 0711/721 99 36, E-Mail: ingeborg.krissun@draeger.com. Die Geräte, deren Ventile keine der aufgeführten Kennzeichnungen (Tabelle) aufweisen, sind nicht betroffen und können gefahrlos verwendet werden.