11_2017_tauchen
Unterm Logo-Schriftzug fehlt eigentlich nur noch „just add frozen water“ …

Unterm Logo-Schriftzug fehlt eigentlich nur noch „just add frozen water“ … © Mares

Mit Mares auf der Piste

Der Schriftzug steht dem Ski sehr gut – finden wir jedenfalls. Doch (leider) bleibt es bei diesem Modell wohl bei einer einmaligen Extra-Anfertigung. Wer damit auf die Piste ging? Keine geringere als Janica Kostelic – die erfolgreichste Alpin-Olympionikin

Anlässlich eines Charity Race am 17. Februar in Zagreb/Kroatien gab Janica Kostelic richtig Gas. Es war ihr erstes Rennen nach ihrem Rücktritt vom aktiven Sport vor knapp einem Jahr und ihr erstes Rennen auf maßgeschneiderten Slalom-Skiern von Mares. Bei der Benefizveranstaltung, die zugunsten eines Kinderkrankenhauses in Bistra durchgeführt wurde, waren außerdem 16 weitere alpine Weltstars zu bestaunen: Darunter waren zum Beispiel Alberto Tomba und Ingemar Stenmark.

Janica Kostelic kann auf viele sportliche Erfolge zurückblicken. Sie gewann vier Mal olympisches Gold (Salt Lake City 2002: Slalom, Riesenslalom, Kombination; Turin 2006: Kombination), fünf Mal Gold bei Weltmeisterschaften (2003: Slalom, Kombination; 2005: Abfahrt, Slalom, Kombination). Dazu gesellen sich noch drei Mal der Gesamtweltcup, drei Mal der Slalom-Disziplinenweltcup, zwei olympische Silbermedaillen und weitere Siege.
Übrigens: Skirennen und Tauchen haben für Janica Kostelic, die seit vielen Jahren taucht, einen gemeinsamen Schnittpunkt. Wer mehr darüber erfahren möchte, kann dies bald nachlesen: Wir haben ein ausführliches Interview mit der Kroatin geführt, das in unserer nächsten tauchen-Ausgabe erscheint (erhältlich ab dem 20. März). Nachdem die 26-Jährige zum Abschluss der letzten Skisaison verletzungsbedingt ihre Karriere beendete, ist sie heute für Mares im kreativen Einsatz. Sie arbeitet mit an der Produktlinie „She dives“. Infos: www.mares.com