Die aktuelle Tauchen Magazin 08 2017.
Das Team von Sharkproject Austria

Das Team von Sharkproject Austria © Ch. Gstöttner

Neuer Landesverband: Sharkproject Austria gegründet

Der Schutz von Haien geht alle an. Diesem Leitspruch folgt auch Sharkproject. Die Haischutzorganisation hat nun einen Landesverband Österreich gegründet: Sharkproject Austria. Doch warum engagieren sich Österreicher als Bewohner eines Binnenlandes für Haie?

2002 wurde in Deutschland die Haischutzorganisation Sharkproject gegründet, mit dem Ziel durch Aufklärung und wissenschaftliche Informationen auf das Sterben der Haie in den Weltmeeren aufmerksam zu machen. Ein Landesverband in der Schweiz folgte. Und seit Kurzem gibt es nun auch eine eigenständige österreichische Vertretung: Sharkproject Austria, Verein zum Schutz der Haie und dem Ökosysteme Meer. Zum Präsidenten wurde der in Wien lebende Helmut Wipplinger gewählt, der zuvor bereits jahrelang für Sharkproject International tätig war. Zu seinen erfolgreichsten Projekten zählte die Haischutzkampagne „STOP SALES“, die sich gegen den Verkauf von Haiprodukten richtet. Prominente Ehrenmitglieder von Sharkproject Austria sind der Tauchpionier Professor Hans Hass und seine Frau Lotte. „Professor Dr. Hans Hass erfand das, was man heute unter dem Begriff Tauchen versteht und erlangte mit seinen Filmen und Vorträgen über die Unterwasserwelt weltweiten Ruhm. Er war auch mit seinem Team der erste Mensch, der es wagte, frei unter Haien zu tauchen“, erklärt Helmut Wipplinger. Doch das Ökosystem Meer sei durch das Massenabschlachten von 200 Millionen Haien jährlich gefährdet. Deswegen engagiert sich der Familienvater Wipplinger seit Jahren für den Erhalt einer der ältesten Spezies dieser Erde. Und er ist sich sicher, dass seine Landsleute Sharkproject Austria im Kampf unterstützen werden. Mehr Informationen über die Arbeit von Sharkproject findet unter www.sharkproject.org.