Der Titel von TAUCHEN September 2017
Der „Scuba Diver Assistant“ („SDA“) von Uemis

Der „Scuba Diver Assistant“ („SDA“) von Uemis © T. Christ

Steht Uemis vor dem Aus?

Seit dem 29. Juni 2011 ist der Schweizer Tauchcomputerhersteller Uemis nicht mehr zahlungsfähig

Vor zirka drei Jahren sorgte der neue Tauchcomputer „Scuba Diver Assistant“ („SDA“) von Uemis für glückliche Gesichter bei vielen Tauchern. Immerhin war er der Erste seiner Art, der durch seine farbigen OLEDs (organische Leuchtdioden) ein, selbst bei schlechtesten Tauchbedingungen, traumhaftes Display den Tauchern bescherte. Jetzt ist auf der Webseite von Moneyhouse (Schweizer Webseite für Handelsregister- und Firmendaten) zu lesen, dass der Konkursrichter des Bezirksgericht Horgen über die Gesellschaft (Uemis AG), mit Wirkung ab dem 21. Juni 2011 den Konkurs eröffnet hat. Laut der Aussage von Moneyhouse ist demnach die Gesellschaft aufgelöst. Noch Ende letzten Jahres wurde das Aktienkapital auf 300 000 Schweizer Franken erhöht – doch scheint das keinen Einfluss mehr auf die jetzige Liquidation gehabt zu haben.

Wie es jetzt mit der Uemis AG weitergehen wird und was vor allem die Kunden machen sollen, die Probleme mit ihrem Tauchcomputer bekommen, ist zurzeit nicht geklärt – momentan steht bei der Uemis AG als Ansprechpartner nur ein Anrufbeantworter zur Verfügung. Wir werden aber berichten und informieren, sobald sich ein Verantwortlicher von Uemis in der Redaktion meldet.