11_2017_tauchen
Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha fordert Schutzgebiete für bedrohte Meeressäuger

Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha fordert Schutzgebiete für bedrohte Meeressäuger

15. Yaqu-Pacha Benefizveranstaltung

Am 14. und 15. September veranstaltet die Artenschutzorganisation im Tiergarten Nürnberg eine große Benefizveranstaltung unter dem Motto „Gesund und Meer“

Bei der Veranstaltung werden die Besucher über die Gefahren für das Meer wie Müll, Lärm, Überfischung und Beifang informiert. Mittels eines Wasserbeckens, ausgestattet mit Hydrophon, können Kinder selbst testen, wie schnell sich Schall im Wasser überträgt und was für verheerende Folgen dieser Lärm auf die Kommunikation der Meeresbewohner hat. Am MSC Infostand des Marine Stewardship Council erfährt man, wie sich der Schutz der Meere auch täglich umsetzen lässt. „Neben der schon legendären Tombola mit hochwertigen Preisen unserer Partner und Sponsoren, gibt es viele Aktionen rund um Meer und unsere Arbeit“, so Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha. Der Verein ist seit fast 20 Jahren in Südamerika aktiv, um wasserlebenden Säugetierarten zu helfen. Neben Schutzmaßnahmen und Förderprojekten für Wale, Seekühe, Ottern und Robben setzt sich die Organisation für eine vom Aussterben bedrohte Delphinart ein. Jährlich sterben 3000 Tiere in Treib- und Stellnetzen. Die starke Verschmutzung der Küstengewässer bedroht die Lebensgrundlage der Meeressäuger, denn die bedrohte Art lebt an den Küstenstreifen Südamerikas.“Jede Spende hilft, auch wenn sie noch so klein ist die Delphine haben keine Lobby“, so von Fersen.  Weitere Informationen unter: www.yaqupacha.de