11_2017_tauchen
Apnoetaucherin Katja Kedenburg

Apnoetaucherin Katja Kedenburg © Tauchcenter Freiburg

AIDA präsentiert Nationalkader 2011

Der Vorstand um Dr. Klaus Wagner vom Freitauchverband AIDA Deutschland
e.V. hat das Konzept zur Bildung eines Nationalkaders umgesetzt 

Im Kader sind 15 Sportler – allesamt mit Wettkampferfahrung und zum Teil aktuelle oder ehemalige Rekordhalter. Mit der Bildung des Kaders soll Freitauchen als Wettkampfsport wieder präsenter und damit auch als Motor für die Entwicklung des Breitensports dienen. Zugleich wird eine Plattform geschaffen, um eine Förderung der Sportler zu erreichen. Bisher mussten die Athleten Ihre Reisekosten selbst bezahlen. In den letzten Jahren fehlte darüber hinaus ein Equipmentsponsor, der das Arbeitsmaterial für die Athleten und die Sicherungstaucher gestellt hat.

Zusammenarbeit
Der Kader bildet die Grundlage für die Zusammenstellung der Nationalmannschaft, die AIDA Deutschland bei internationalen Wettkämpfen vertritt. Die Mitglieder im Nationalkader sollen sich an offiziellen Trainings der Nationalmannschaft beteiligen. Dadurch werden neue Athleten und zugleich interessierte Wassersportler an den Freitauchsport herangeführt. Die Teilnahmegebühr bei den Workshops und Trainings fließen in die Wettkampfkasse, so dass hoffentlich zukünftig ein Teil der Reisekosten darüber abgedeckt werden kann.

Seit Wochen wird trainiert
Im Dive4Life in Siegburg veranstaltet Sportsofficer Ute Gessmann bereits seit einigen Tagen Trainings für den Kader. Das Ziel ist es, bei den künftigen Weltmeisterschaften erfolgreich abzuschließen und möglichst viele Talente nach Griechenland (Tieftauch-Weltmeisterschaft vom 15. bis zum 25. September 2011) oder nach Italien (Pool WM vom 7. bis zum 16. Oktober 2011) zu entsenden.

Subgear unterstützt das Team Germany
AIDA Deutschland freut sich besonders, dass mit Subgear ein Equipmentsponsor gewonnen werden konnte, der bereits auf der Boot 2011 Freediving-Equipment vorgestellt hat. Während des Trainings des Nationalkaders können Teile des Equipments getestet werden. Außerdem im Pool der Unterstützer ist das Tauchcenter Freiburg und UK-Germany.

Neue Namen sind dabei
Abgesehen von den bekannteren Namen, wie Anna von Bötticher, Jonas Krahn, Jens Berger, Olivier Haug, Katja Kedenburg, Barbara Jeschke, Ilka Michaelis, Nik Linder und Ulrich Wulff sind auch noch jede Menge bislang noch nicht so groß in Erscheinung getretener Athleten im Kader, die sich in den kommenden Monaten beweisen dürfen und extrem motiviert sind.
Hier finden Trainings statt: Berlin: 2./3. Juli 2011, Siegburg: August 2011 (Termin wird noch bekanntgegeben); Freiburg: 3./4. September 2011. Weitere Infos: www.aida-deutschland.de