Der Titel von TAUCHEN September 2017
Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha fordert Schutzgebiete für bedrohte Meeressäuger

Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha fordert Schutzgebiete für bedrohte Meeressäuger © M. Krüger

Aktion auf der „boot“: Soforthilfe für die La-Plata-Delphine

Yaqu-pacha fordert Schutzgebiete für bedrohte Meeressäuger in Südamerika

„Wir benötigen dringend 12 000 Euro als Soforthilfe“, berichtet Dr. Lorenzo von Fersen von Yaqu-Pacha. Der Verein ist seit fast 20 Jahren in Südamerika aktiv, um wasserlebenden Säugetierarten zu helfen. Neben Schutzmaßnahmen und Förderprojekten für Wale, Seekühe, Ottern und Robben setzt sich die Organisation für eine vom Aussterben bedrohte Delphinart ein. Konkretes Ziel ist es, die Zukunft des La-Plata-Delphins langfristig zu sichern. Jährlich sterben 3000 Tiere in Treib- und Stellnetzen. Die starke Verschmutzung der Küstengewässer bedroht die Lebensgrundlage der Meeressäuger, denn die bedrohte Art lebt an den Küstenstreifen Südamerikas.“Jede Spende hilft, auch wenn sie noch so klein ist die Delphine haben keine Lobby“, so von Fersen. Ab einer Spende von 500 Euro wird das Firmenlogo oder Name auf der Spendenwand sowie auf der Website des Projektes gezeigt. Weitere Informationen unter: www.yaqupacha.de, „boot“, Stand 3F 95