Die aktuelle Tauchen Magazin 08 2017.
Verölter Pelikan auf East Grand Terre Island vor Louisiana

Verölter Pelikan auf East Grand Terre Island vor Louisiana © Getty Images

BP kann aufgefangene Ölmenge erhöhen

Nach vielen Misserfolgen kann BP endlich einen weiteren Teilerfolg vermelden: Die LMRP-Glocke, die am 3. Juni im Golf von Mexiko auf das Sicherheitsventil montiert wurde, fängt weiter kontinuierlich Öl auf – und die Menge konnte weiter gesteigert werden

Erfolgsmeldungen erreichen uns von BP. Nach der Installation der LMRP-Glocke am 3. Juni konnte BP die Menge an aufgefangenem Öl und Gas steigern. Am 5. Juni wurden rund 1,6 Millionen Liter Rohöl an die Wasseroberfläche befördert und von Tankschiffen aufgenommen – das dürfte geschätzt etwas mehr als der Hälfte des austretenden Öls entsprechen (wobei die genaue Austrittmenge nicht bekannt ist). Das aufgefangene Gas (etwa 620 000 Kubikmeter) wurde abgefackelt. Insgesamt wurden in der Zeit vom 3. bis zum 5. Juni 2,6 Millionen Liter Öl aufgesammelt. In den nächsten Tagen soll das System weiter optimiert werden, um noch mehr Öl und Gas auffangen zu können.

Nutzung weiterer Leitungen
Zurzeit arbeitet BP an einem weiteren System, das neben der LMRP-Glocke Öl und Gas auffangen soll. Hierfür sollen die Leitungen genutzt werden, über die zuvor der Spezialschlamm der Top-Kill-Methode in das Sicherheitsventil eingebracht wurde. Nun sollen über diese Leitungen Öl und Gas zur mobilen Borhinsel „Q4000“ befördert werden. BP rechnet damit, dass diese Arbeiten bis Mitte des Monats abgeschlossen sein werden.

Hurrikan-Sicherheit
Die in vorhergehenden News bereits beschriebene, frei schwebende Öl-Sammelvorrichtung in 100 Metern Tiefe, die über flexible Steigleitung mit Ölauffangschiffen verbunden werden kann, soll Anfang Juli fertig sein.