11_2017_tauchen
Der TFT-Monitor passt zum Beispiel an das Gehäuse für Canons „EOS 5D Mark II“

Der TFT-Monitor passt zum Beispiel an das Gehäuse für Canons „EOS 5D Mark II“ © Subal

Externer TFT-Monitor für Subal-Gehäuse

Subal hat einen externen TFT-Monitor entwickelt. Verwendbar ist er für alle digitalen Spiegelreflexkameras, die eine Videofunktion bieten

Der hochwertige TFT-Bildschirm ist 5,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 640 mal 480 Pixeln. Untergebracht ist er in einem druckfesten Gehäuse aus Thermoplast (POM), das mit einer Sichtscheibe aus Acryl versehen ist. Die Stromversorgung erfolgt über einen separaten Akkutank der sich außerhalb des Gehäuses befindet. Die maximale Tauchtiefe des externen Bildschirms beträgt 50 Meter, am Gehäuse befestigt wird der Bildschirm mit einer schwenkbaren Trägerplatte.
Die erfoderliche Betriebsspannung von zehn Volt wird durch acht Mignon-(AA)- Akkus mit je 1,2 Volt erzeugt. Deren Kapazität von 2700 mAh reicht für rund drei bis vier Stunden Dauerbetrieb aus. Die Stromversorgung wird durch einen Reed-Kontakt ein- und ausgeschaltet. Der Magnet befindet sich außerhalb des Akkutanks. Wenn kein AV-Signal anliegt, schaltet der Bildschirm in den Standby-Modus. Der Preis des TFT-Monitors beträgt 1199 Euro. Weitere Infos: www.subal.com