11_2017_tauchen
Dickbauchige Hauptdarsteller: Buckelwale vor der Kamera

Dickbauchige Hauptdarsteller: Buckelwale vor der Kamera © NDR Naturfilm

Film ab in Eckernförde

Vom 4. bis 7. September 2008 findet in Eckernförde das Naturfilm-Festival Green Screen statt, auf dem 78 Filme aus 17 Ländern gezeigt werden. Außerdem wird während des Festivals ein neuer Filmpreis verliehen: der „Heinz Sielmann Naturfilmpreis“

Die Natur stellt ein reiches Repertoir an spannenden Themen frei zur Verfügung – doch den richtigen Riecher und das Talent, diese Naturschauspiele auf Celluloid zu brennen, ist die große Kunst des Naturfilms. Meist verlangt der Dreh vollen Einsatz vom Team – und das unter „erschwerten“ Bedingungen. Vom 4. bis 7. September 2008 trifft sich die Naturfilm-Elite in Eckernförde auf dem zum zweiten Mal stattfindenden Internationalen Naturfilmfestival Green Screen. Bereits 2007 lockte der Wettbewerb 6000 interessierte Besucher an die Ostseeküste. In diesem Jahr werden wieder zahlreiche internationale Fimemacher erwartet, insgesamt laufen 78 Filme aus 17 Ländern – unter anderem aus Kanada, Neuseeland, Südafrika und sogar von den Fidschi-Inseln.
Wie im letzten Jahr sind auch wieder viele Unterwasserfilme dabei: „Abenteuer Nordsee – Unter Riesenhaien und Tintenfischen“ von Florian Graner, „Abenteuer Ozean – Am Riff der Teufelsrochen“ von Andreas Ewels, „Dahab – A Divers Mecca“ von Andrzej Misiuk und viele mehr. Neben den Wettbewerbsfilmen werden Filmhighlights von Siegfried Bergmann und Heinz Sielmann gezeigt.
Auf die Teilnehmer warten Preise im Wert von 12 000 Euro. Gekürt wird in den Kategorien bester Film, beste Kamera und bester Kurzfilm. Eine Premiere wird außerdem gefeiert: Zum ersten Mal in Deutschland wird auf dem Festival der „Heinz Sielmann Naturfilmpreis“ verliehen und von Frau Inge Sielmann (Gattin der verstorbenen Tierfilmlegende Heinz Sielmann) übergeben. Die Preisverleihung findet am 6. September 2008 um 20 Uhr in der Eckernförde Stadthalle statt. Der Eintritt ist frei. Ansonsten kosten die Eintrittskarten pro Film vier Euro. Eine Festival-Karte, mit der soviele Filme wie gewünscht angeguckt werden können, kostet 30 Euro. Karten können auf www.greenscreen-festival.de oder telefonisch unter 04351/47 00 64 und -36 bestellt werden.